Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Archäologie: Europa und Vorderer Orient (Bachelor)

Studiengang

Studiengang: Archäologie: Europa und Vorderer Orient (Bachelor)
Abschluss: Bachelor
Abschlussgrad: Bachelor of Arts (B.A.)
Fachtyp: Hauptfach
Studienform: Grundständiges Studium mit erstem berufsqualifizierenden Abschluss
Studienbeginn: Das Studium kann nur im Wintersemester begonnen werden.
Regelstudienzeit: 6 Fachsemester
Konsekutiver Master möglich: ja
Fakultät: Fakultät für Kulturwissenschaften
Fächergruppe: Sprach- und Kulturwissenschaften
entspricht "Key Features" des ECTS: Der Studiengang entspricht den von der EU-Kommission definierten "Key Features" des ECTS.
Diploma Supplement: Nach erfolgreichem Abschluss des Studienganges wird ein Diploma Supplement ausgestellt.
Beiträge:

Die Universität erhebt für das Studentenwerk München den Grundbeitrag in Höhe von 62 Euro sowie den Solidarbeitrag Semesterticket in Höhe von 66,50 Euro.

Anmerkung: Ein-Fach-Bachelorstudiengang mit 180 ECTS ohne Nebenfächer oder wahlweise Zwei-Fach-Bachelorstudiengang mit 120 ECTS im Hauptfach und 60 ECTS im hinzuzuwählenden Nebenfach. Wählbare Nebenfächer sind: Antike und Orient, Evangelische Theologie, Geographie, Geschichte (Achtung Eignungsfeststellungsverfahren), Informatik (Achtung Studienorientierungsverfahren), Katholische Theologie, Kommunikationswissenschaft (Achtung örtliche Zulassungsbeschränkung), Kunst/Musik/Theater (Achtung örtliche Zulassungsbeschränkung), Orthodoxe Theologie, Pädagogik/Bildungswissenschaft (örtliche Zulassungsbeschränkung), Philosophie (Achtung Voranmeldeverfahren), Rechtswissenschaften (Achtung örtliche Zulassungsbeschränkung), Sinologie, Skandinavistik, Sprache/Literatur/Kultur, Vergleichende Kultur- und Religionswissenschaft (Achtung örtliche Zulassungsbeschränkung) oder Volkswirtschaftslehre (Achtung örtliche Zulassungsbeschränkung).

nach oben

Bewerbung und Zulassung

Formale Studienvoraussetzung: Hochschulzugangsberechtigung
Zulassungsmodus
1. Semester:
Keine Zulassungsbeschränkung
Zulassungsmodus
höheres Semester:
Keine Zulassungsbeschränkung
Pflichtkombination mit anderen Fächern: ja
Eignungs-
feststellungs-
verfahren:
Eine Eignungsprüfung ist nicht notwendig.
Link zum Fach: http://www.kulturwissenschaften.uni-muenchen.de/studium/ba_studien/index.html
nach oben Studienplatz

Beschreibung des Studienfachs

Im Studiengang „Archäologie: Europa und Vorderer Orient“ kooperieren die historischen Disziplinen Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie, Vorderasiatische Archäologie, Klassische Archäologie, Provinzialrömische Archäologie sowie Spätantike und Byzantinische Kunstgeschichte. Diese fünf Disziplinen konzentrieren sich auf vergangene Kulturen im Raum des heutigen Europa, der Mittelmeerwelt und des Vorderen Orients. Der zeitliche Rahmen reicht vom Paläolithikum bis ins späte Mittelalter. Die fünf Disziplinen gehen dabei primär von den materiellen Überresten der vergangenen Kulturen in den besagten Räumen aus. Mit der Erforschung der Gegenstände und Bilder – in deren Spannungsfeld zwischen Produktion, Nutzung und Rezeption – zielen die fünf Disziplinen darauf, spezifische Einblicke in alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens der von ihnen behandelten Kulturen zu vermitteln. Hieraus ergibt sich eine sehr weit gesteckte Definition der Forschungsmöglichkeiten und -interessen: Die fünf Disziplinen fragen nach den Prozessen der Schaffung, Ausgestaltung, Nutzung und Rezeption von Landschaften und Lebensräumen, nach den Lebensverhältnissen und der Selbstdarstellung der Menschen sowie der Wahrnehmungsformen ihres Lebensraumes. Dabei gilt das Interesse den Objekten, Bildern, Befunden und Kontexten auf allen Stufen und in allen Kulturräumen. Die fünf Disziplinen gründen sich auf eine gemeinsame kulturtheoretische Basis. Sie differenzieren sich in Hinblick auf ihre methodischen, kulturellen, regionalen und gegenständlichen Schwerpunkte sowie der gezielten Einbeziehung von Gesellschafts-, Kunst-, Natur- und Umweltwissenschaften.

In ihrer Erforschung von vorantiken, antiken und nachantiken Kulturen Europas, des Mittelmeerraums und des Vorderen Orients stehen die im Studiengang kooperierenden fünf Disziplinen im engen Dialog mit den anderen Disziplinen der Altertumswissenschaft (bes. der Alten Geschichte, Klassischen Philologie, Byzantinistik, Kunstgeschichte) sowie der Naturwissenschaften (bes. der Paläobotanik, Anthropologie, Archäometrie, Archäozoologie, Geowissenschaften, Paläontologie). Jenseits der konkreten Erforschung von vorantiken, antiken und nachantiken Kulturen führen die fünf Disziplinen als kulturhistorische Fächer aber auch einen wechselseitigen Dialog mit Disziplinen, die sich unter vergleichbaren Fragestellungen mit anderen räumlichen, zeitlichen und gegenständlichen (Kultur-)Bereichen beschäftigen, z.B. der Ethnologie, Kunstgeschichte, Religionswissenschaft, Soziologie, etc. Diese Disziplinen haben, bei aller Unterschiedlichkeit ihrer Gegenstände und kulturellen Kontexte, gemeinsame Ziele: Sie versuchen, Einblicke in das grundsätzliche Funktionieren von Kulturen und Gesellschaften zu eröffnen, Fragestellungen und Methoden in der Erschließung und Rekonstruktion kultureller Phänomene zu diskutieren und Möglichkeiten ihrer historischen Interpretation zu erproben. In dieser breiten Definition als kulturhistorische Fächer tragen die fünf Disziplinen also auch zu einer geschärften Wahrnehmung unserer eigenen Kultur, ihrer Gegenstände, ihrer Bilder und ihrer Rituale bei.

Studienaufbau / Module

Im Bachelor-Studiengang Archäologie werden die grundlegenden Inhalte des Faches, seiner zentralen Fragestellungen, Theorien und Methoden vermittelt. Der 6-semestrige Studiengang bietet ein breites Angebot regional und thematisch orientierter Lehrveranstaltungen. Im Wahlpflichtbereich kann zwischen forschungs- und praxis-orientierten Modulen gewählt werden. Den Abschluss des Studiums bildet die Bachelorarbeit.

Modulübersicht

1. Sem. Grundlagenmodul Einführungsmodul Methoden Praxis-Methoden Modul Sprachmodule

(Pflicht für Klassische Archäologie, Spätantike und Byzantinische Kunstgeschichte

Wahlpflicht für Vorderasiatische Archäologie, Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie, Provinzialrömische Archäologie)
2. Sem. Vertiefungsmodule der Schwerpunkte
  • Vorderasiatische Archäologie
  • Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie
  • Provinzialrömische Archäologie
  • Spätantike und Byzantinische Kunstgeschichte
  • Klassische Archäologie
Einführungsmodule der Naturwissenschaften (SoSe)

Vertiefungsmodule der Naturwissenschaften (WiSe)
Praxis-Methoden Modul
3. Sem
4. Sem
5. Sem
6. Sem Bachelorarbeit

Studienplan für das Bachelor-Hauptfach mit 120 ECTS:
http://www.kulturwissenschaften.uni-muenchen.de/studium/ba_studien/ba_hf_arch_120

Studienplan für das Bachelor-Hauptfach mit 180 ECTS:
http://www.kulturwissenschaften.uni-muenchen.de/studium/ba_studien/ba_hf_arch_180

Nebenfächer

Der Bachelor-Studiengang Archäologie: Europa und Vorderer Orient wird in zwei Varianten angeboten:

1. Ein-Fach-Bachelorstudiengang mit 180 ECTS ohne Nebenfächer oder wahlweise

2. Zwei-Fach-Bachelorstudiengang mit 120 ECTS im Hauptfach und 60 ECTS im hinzuzuwählenden Nebenfach. Wählbare Nebenfächer sind:

*Bitte beachten Sie, dass bei diesen Nebenfächern keine zeitliche Überschneidungsfreiheit zum Hauptfachstudium garantiert wird! Bitte suchen Sie vor Wahl dieser Nebenfächer die Fachstudienberatung auf!

Tätigkeits- und Berufsfelder

Mögliche Berufsfelder der Absolventen liegen im Bereich der Forschung und Lehre, der Museen und der Bodendenkmalpflege sowie von Grabungsfirmen. Jenseits der altertumswissenschaftlichen Berufe eröffnen sich den Absolventen darüber hinaus vor allem Betätigungsfelder in den Bereichen Publizistik, Kulturmanagement und Tourismus. Letztlich legt der Studiengang in seiner gleichermaßen theoriegeleiteten wie praxisorientierten Ausrichtung Grundlagen für ein Verständnis fremder Kulturen, die in einer immer stärker globalisierten Welt für jeden Beruf fruchtbar gemacht werden können.
nach oben

Voraussetzungen und Anforderungen

Unterrichtssprachen

Sprache des Studiengangs ist prinzipiell Deutsch. Englischsprachige Veranstaltungen sind möglich.

Erwünschtes Profil

Die Studierenden sollen sich durch kulturhistorische und/oder praktische archäologische Interessen sowie eine breite Allgemeinbildung und hinreichende Fremdsprachenkenntnisse auszeichnen. Die Beherrschung von Deutsch und Englisch gelten als Voraussetzung, Nachweise zur Zulassung sind aber nur bei Studienanfängern ohne deutsche Muttersprache erforderlich. Einzelne Disziplinen verlangen den Nachweis bzw. Erwerb von Kenntnissen der altgriechischen oder lateinischen Sprache.

Angebote zur Studienorientierung

nach oben

Ansprechpartner

Fachstudienberatung

Inhaltliche und spezifische Fragen des Studiums, Studienaufbau, Stundenplan, fachliche Schwerpunkte

Zentrale Studienberatung

Studienentscheidung, Studienwahl, Fächerangebot der LMU, Zulassung und Numerus Clausus, Fächerkombinationen, Studienorganisation, formale Fragen rund ums Studium

Ludwigstr 27/I, Zi. G 109 (Postanschrift: Geschwister-Scholl-Platz 1)
80539 München
Tel.: +49 (0) 89 / 2180-9000 (Mo-Do 09.00-16.00 Uhr, Fr 09.00-12.00 Uhr)
Fax: +49 (0) 89 / 2180-2967
Email-Kontakt: www.lmu.de/studienanfrage

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 9.00 - 12.00 Uhr
Di bis Do 13.00 - 16.00 Uhr

nach oben

Prüfungsamt

Prüfungsangelegenheiten, Prüfungsanmeldung, Semesteranrechnungsbescheide

Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften (PAGS)

Ludwig-Maximilians-Universität München
Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften
Geschwister-Scholl-Platz 1 / Zimmer C 026, D 020, D 201, D 203, D 205
80539 München
Internet und Ansprechpartner: www.lmu.de/pa/pags
Öffnungszeiten Räume C 026, D 020 und D 201: Mo - Mi von 9.00-12.00 Uhr; Do von 14.00-16.00 Uhr; Fr geschlossen
Öffnungszeiten Räume D 203 und D 205: Mo - Mi von 09.00-12.00 Uhr; Do von 14.00-16.00 Uhr; Fr geschlossen

Stand: 13.07.2017