Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Die AfD: Rechtsextreme in Anzug und Krawatte?

Warum ist die AfD so erfolgreich? Sind ihre Wähler rechtsextrem? Protestwähler? In ihrer Abschlussarbeit nahm die Politikwissenschaftsstudentin Julia Bratke die umstrittene Partei unter die Lupe. Das Ergebnis ihrer Analyse kann nun jeder nachlesen: Open Access LMU publiziert herausragende Arbeiten von Studierenden – auch, wenn es erst die Bachelorarbeit ist.

julia_535

Für Julia Bratke war es gar keine Frage, ob sie ihre Abschlussarbeit bei Open Access veröffentlicht: „Open Access LMU zu nutzen, ist ein toller Tipp für Studierende, die ihre erste Abschlussarbeit schreiben müssen und keine Ahnung haben, wie sie dafür 80 000 Zeichen zusammenbringen sollen“, erzählt die Studentin, die an der LMU Politikwissenschaften und VWL studiert. Auch sie hat erstmal lange recherchiert und viele Arbeiten gelesen, bis sie sich selbst auf die Suche nach einem konkreten Thema machte und schließlich mit ihrer Bachelorarbeit anfing.

Auf die Idee, sich mit der Partei „Alternative für Deutschland“ zu beschäftigen, kam Julia während eines Praktikums bei der Hanns-Seidel-Stiftung. Als ihr ein Mitarbeiter der Stiftung vorschlug, sich doch mit der AfD zu beschäftigen, dachte sie zuerst: wie langweilig. Nach ihren ersten Recherchen: interessant. Und nach ihrer Bachelorarbeit ist klar: Das wird auch im Master ihr Thema bleiben. „Und: Natürlich habe ich auch gehofft, dass sich andere für meine Bachelorarbeit interessieren und sie via Open Access lesen“, fügt sie hinzu.

AfD-Anhänger: Modernisierungsverlierer?
In ihrer Bachelorarbeit untersuchte die Studentin die Erfolge der „Alternative für Deutschland“ anhand neuer Cleavage-Ansätze. „Moderne Cleavage-Ansätze gehen davon aus, dass sich die bisherigen politischen Lager wie die Arbeiterklasse oder christliche Konservative auflösen. Stattdessen teilt sich die politische Landschaft heute in Modernisierungsverlierer und -gegner.“ Bei den Anhängern der AfD zeige sich diese Differenz noch konkreter: AfD-Wähler kommen vor allem aus Mittelschicht und fühlen sich als Modernisierungsverlierer, erklärt Julia. Die Unterstützung aus der Mitte der Gesellschaft erschwere es massiv, gegen die rechtsextreme Anschauung der Partei zu argumentieren: „Das Auftreten der Partei in Anzug in Krawatte macht es so schwierig zu erklären, wie problematisch die Politik der AfD – etwa bei der Hetze gegen Ausländer und „den“ Islam – ist. Denn nach außen gibt sich die Partei doch vor allem einen bürgerlichen Anschein.“

Für Julia erklärt sich damit auch der bisher ungebrochene Erfolg der AfD: „Nachdem ich das Wahlprogramm der Partei gelesen hatte, war ich überzeugt, dass sie nach der nächsten Wahl weg vom Fenster sind.“ Da die Wahlergebnisse der letzten Monate das Gegenteil bewiesen haben, steht für Julia schon fest: Sie wird sich wohl auch in ihrem Master mit der AfD beschäftigen.

Open Access LMU
Seit 2015 können Studenten aller Fächer der LMU ihre Abschlussarbeiten bei Open Access LMU hochladen – ganz egal, ob es schon die Masterarbeit oder „erst“ die Bachelorarbeit ist. Voraussetzung ist, dass es sich um eine herausragende Arbeit handelt – wie die von Julia, die eine 1,0 für ihre Analyse der AfD bekam. Für Julia war es eine schnelle und unkomplizierte Möglichkeit, ihre Abschlussarbeit zu veröffentlichen. „Als Student kann man seine Arbeit einfach selbst bei Open Access LMU hochladen – die Arbeit wird dann überprüft und online gestellt. Und das geht natürlich viel schneller als seine Bachelorarbeit an Verlage zu schicken und zu hoffen, dass sie jemand publiziert.“
cdr

So veröffentlicht man eine Diplom-, Master-, Bachelor- oder Magisterarbeit auf Open Access LMU: https://epub.ub.uni-muenchen.de/help/studienabschlussarbeiten.html

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse