Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Fit durchs Smartphone?

Während des Schreibens der Masterarbeit nicht zum Sport kommen – kennen viele. Daniela hat für ihre Masterarbeit eine Lösung gefunden. Das Thema: Lauf- und Fitnessapps.

1

Unterstützen Fitnessapps die Gesundheit? Diese Frage stellt Daniela in den Mittelpunkt ihrer Abschlussarbeit. „Natürlich habe ich auch selbst einige Apps getestet“, schmunzelt sie. Aber vor allem ist Kopfarbeit gefragt, deshalb geht es natürlich auch mehr um Motivationstheorien und die Auswertung der Umfrage als um die entspannte Herbstjoggingrunde im Englischen Garten. Und wirken sie nun? „Ja“, sagt die 28-Jährige. „Aber eine App allein macht noch nicht fit. Entscheidend ist, dass die integrierten Funktionen der App einen positiven Einfluss auf die Prädiktoren von physischer Aktivität – Motivation und Selbstwirksamkeit – nehmen.

Diese hat Daniela unter die Lupe genommen und festgestellt: Es gibt verschiedene Elemente und Funktionen, die die Motivation unterstützen. Zum Beispiel motivieren viele Apps mit Belohnungssystemen in Form von Punkten oder Rewards – man erhält zum Beispiel je nach Schwierigkeitsgrad des Trainings eine bestimmte Anzahl an Punkten und kann mit steigender Punkteanzahl ein immer höheres Level innerhalb der App-Community erreichen. Die App muss zusätzlich dazu beitragen, dass der Nutzer den Nutzen sich zu bewegen höher einschätzt, als die damit verbundene Anstrengung. Oder sie setzen auf Gruppeninteraktionen – denn gemeinsam „quält“ man sich leichter. „Entscheidend – einfach formuliert – ist auch, dass die App Spaß macht“, erzählt Daniela. Das unterstützen die Ergebnisse ihrer Umfrage. Übrigens zur Stichprobe: Vor allem junge Menschen zwischen 20-30 nutzten die betrachtete App, knapp die Hälfte davon sind Frauen.

Am Ende der Arbeit zieht die BWL-Alumna auch Rückschlüsse zu Marketing-Aspekten. „In diesem großen, umkämpften Markt sei es schwierig, sich zu unterscheiden und zu positionieren“, sagt Daniela. Dass sie etwas mit Wirtschaft studieren will, wusste Daniela schon früh. Sie fand auch schnell ihren „Lieblingsbereich: Marketing und Strategie“, erzählt sie. Das ist auch ihrer Masterarbeit anzumerken, die als eine der besten Arbeiten mit dem FGM-Award des Instituts für Marketing ausgezeichnet wurde. „Was nicht heißt, dass es mir in jeder Phase des Schreibens einfach gefallen ist“, erzählt Daniela. Aber vielleicht kommt das ja als nächstes: eine Motivationsapp für Masterarbeiten.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse