Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Beurlaubung

Während Ihres Studiums haben Sie die Möglichkeit, sich aus bestimmten Gründen für maximal zwei Semester vom Studium beurlauben zu lassen. Eine Beurlaubung bedeutet, dass die Anzahl Ihrer Fachsemester nicht weiterläuft und Sie daher keine Probleme mit eventuellen Prüfungsfristen bekommen können. Die Anzahl Ihrer Hochschulsemester läuft hingegen weiter. Wenn Sie beurlaubt sind, sind Sie weiterhin Student/in in Ihrem Studiengang (verlieren also Ihren Studienplatz und z.B. auch Ihren Krankenversicherungsschutz nicht). Allerdings können Sie während dieser Zeit keine Leistungen an der Universität erbringen (ECTS-Punkte oder Scheine). Außerdem gilt: Während der Beurlaubung ist eine Wiederholung nicht bestandener Prüfungen in allen Studiengängen prinzipiell in dem von der Prüfungsordnung vorgegebenen Zeitrahmen möglich. In bestimmen Studiengängen ist die Wiederholung sogar Pflicht (z.B. Magisterstudiengänge). Auskunft dazu erteilen die zuständigen Prüfungsämter. Damit Sie sich beurlauben lassen können, müssen triftige Gründe vorliegen. Solche Gründe sind: Krankheit, Auslandsstudium, Fremdsprachenassistent, Praktikum, freiwilliges Praktikum, außergewöhnliche Belastung durch Pflege und Erziehung von Verwandten, für die eine Unterhaltspflicht besteht und sonstige Beurlaubungsgründe. Jede Beurlaubung muss mit dem entsprechenden Antragsformular und den erforderlichen Bescheinigungen bei der Studentenkanzlei beantragt werden. Für die Beurlaubung sind bestimmte Fristen zu beachten.

Einen Sonderfall stellt die Beurlaubung wegen Elternzeit dar. In diesem Fall ist eine Beurlaubung für bis zu sechs Semester (pro Kind) möglich. Während dieser Zeit können, im Unterschied zu den anderen Beurlaubungsgründen, Leistungen an der Universität erbracht werden.

Sollten Sie überlegen, sich vom Studium beurlauben zu lassen, können Sie sich mit Ihren Fragen gerne an die Zentrale Studienberatung wenden.