Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Mit Bachelor und Master in den Beruf

Sie studieren (noch) oder haben bereits einen ersten Hochschulabschluss und erwägen, ein Masterstudium zu beginnen? Vielleicht stellen Sie sich Fragen wie u.a.: Wann ist der „richtige“ Zeitpunkt für den Master? Direkt im Anschluss an das Erststudium? Oder sollte man erst Berufserfahrung sammeln? Welche Anforderungen stellt der Arbeitsmarkt an junge Akademikerinnen und Akademiker? Welche Wege stehen Bachelorabsolventinnen und -absolventen offen? Für welche Bereiche ist auf jeden Fall ein Masterstudium zu empfehlen? Was ist außer Fachwissen noch wichtig für den Berufseinstieg?

Um diese und andere Themen geht es bei "Mit Bachelor und Master in den Beruf", einer Veranstaltung der Zentralen Studienberatung in Kooperation mit Student und Arbeitsmarkt und dem Hochschulteam der Agentur für Arbeit München.

Zielgruppe der Veranstaltung sind sowohl BA-Studierende als auch bereits in einen Masterstudiengang eingeschriebene Studierende aller Fachrichtungen.

Zur Veranstaltung im Detail:

25.10.2017, Raum M 118, 18-20 Uhr

1. Impulsvortrag : "Was kann ich, was will ich, was ist nützlich?"

Wie treffen Sie Entscheidungen? Wie "funktioniert" überhaupt der Arbeitsmarkt? Und kennen Sie Ihr Kompetenzprofil? Diesen und anderen Fragen gehen Anna-Maria Engelsdorfer (Hochschulteam der Arbeitsagentur München) und Dr. Christian Braun (Zentrale Studienberatung) in einem kurzen Impulsvortrag nach.

2. Podiumsdiskussion

Julia Warkentin (Leitung Personalentwicklung, Verlagsgruppe Random House), Eva-Maria Lobentanz (Senior HR Expert Strategic Programms, Roche), Dr. Christoph Anz (Leiter Bildungspolitik, BMW Group) und Ulrich Ritter (Geschäftsführer, Glasford International) diskutieren mit Dr. Stephan Pflaum (Student und Arbeitsmarkt) und Dr. Annette Doll (Zentrale Studienberatung der LMU) über Chancen und Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt mit Bachelor und Master.

Um Anmeldung wird gebeten. Sie haben dadurch die Möglichkeit, die Veranstaltung aktiv mitzugestalten. Bitte formulieren Sie bereits im Anmeldeformular Fragen an die Diskussionsteilnehmer und -teilnehmerinnen. Diese werden dann nach Möglichkeit in die Moderation einfließen.

Hier geht es zur Anmeldung