Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Buchveröffentlichung

Vielfalt Finnlands

München, 11.01.2013

„Ohne einen gesamten dunklen Winter in Finnland durch- und überlebt zu haben, hat man kein komplettes Bild vom Land“, schreibt Michael Szurawitzki in seinem Buch „Die vielen Gesichter Finnlands“. Szurawitzki, Professor für Germanistische Linguistik an der Ludwigs-Maximilians-Universität München, hat viele Winter in Finnland kennengelernt: 15 Jahre hat er dort gelebt und auf Basis seiner Erfahrungen nun einen kulturwissenschaftlichen Band über die finnische Kultur vorgelegt.

Sein Buch versteht Szurawitzki, der bis 2011 unter anderem an der Universität Vaasa gelehrt hat, als Anregung zu einer neuen objektiven Auseinandersetzung mit Finnland. Ihm geht es darum, ein realistisches Bild Finnlands zu zeigen und sich von dem seiner Ansicht nach in Deutschland vorherrschenden ausschließlich positiven Image des Landes abzuheben. Das heißt für den Autor auch, nicht die „dunkle Seite“ Finnlands zu verschweigen, die nicht nur darin besteht, dass das Land von Oktober bis März in Kälte und Dunkelheit gehüllt ist. Szurawitzki thematisiert unter anderem die schlechte Infrastruktur in den ländlichen Gebieten und die massive Landflucht. Junge Menschen ziehen spätestens nach ihrer Ausbildung in größere Städte oder ins Ausland, da sie in ländlichen Regionen keine beruflichen Perspektiven haben. Szurawitzki nimmt viele drängende soziale Probleme wahr. Er schreibt unter anderem über Jugendliche, die es trotz des viel gepriesenen Bildungssystems nicht schaffen, einen Beruf zu ergreifen und ihren Lebensunterhalt selbst zu bestreiten, sowie über Erwachsene, die durchs soziale Netz fallen.

Michael Szurawitzki ist bilingual aufgewachsen, da seine Mutter Finnin ist. Seine kulturwissenschaftlichen Betrachtungen verwebt er mit seinen persönlichen Erfahrungen. Er beschreibt etwa die Sommer seiner Kindheit, die er in Lappland verbrachte, seinen Militärdienst in Finnland und sein Austauschjahr an der Universität in Turku sowie Begegnungen mit Nachbarn.

Das Buch „Die vielen Gesichter Finnlands“ ist in der Schriftenreihe „Studien zu Fach, Sprache und Kultur“ im Verlag Frank & Timme erschienen.

 

Termin:
Professor Michael Szurawitzki hält am Freitag, den 18.1.2013, einen Vortrag über „Kommunikation in Finnland – Eigenheiten und Unterschiede zu Deutschland“.
Ort: Institut für Finnougristik/Uralistik
Ludwigstraße 31 / III
80539 München
Raum 327
Uhrzeit: 10 Uhr c.t.

Publikation:
Michael Szurawitzki
Die vielen Gesichter Finnlands
Kulturwissenschaftliche Betrachtungen
Frank & Timme 2013, 145 S., gebunden
ISBN 978-3-86596-487-8

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse