Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Lehre@LMU:

Universität erhält Förderung aus dem Qualitätspakt Lehre

München, 13.12.2011

Die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München hat im Qualitätspakt Lehre sehr erfolgreich abgeschnitten und ein Fördervolumen von rund 23 Millionen Euro eingeworben. Ihr Antrag „Lehre@LMU“ wird nun bis 2016 gefördert. „Ich freue mich sehr, dass wir mit unserem Antrag überzeugen konnten. Auf unserem Weg, exzellente Forschung mit entsprechenden Lehrkonzepten zu verbinden, sind wir nun einen großen Schritt vorangekommen“, sagt Präsident Bernd Huber.

Die jetzt bewilligten Mittel wird die LMU für drei wesentliche Ziele einsetzen: Zum einen soll die systematische Integration von Forschungs- und Praxisorientierung in die Lehre verstärkt werden. Dazu gehört unter anderem, dass Studierende bereits während des Studiums die Gelegenheit haben, ein Forschungsprojekt weitgehend selbstständig durchzuführen.

Zum anderen sollen kritische Übergangsphasen der Bildungsbiografien von Studierenden durch die Verbesserung der Betreuung und Beratung unterstützt werden. Konkret heißt dies etwa, dass durch den universitätsweiten Aufbau von Peer-to-Peer-Mentoring zu Studienbeginn die fachliche Begleitung durch Tutoren um Aspekte der sozialen Integration erweitert werden.

Das dritte Ziel ist die kontinuierliche Weiterqualifizierung des Personals für die bestehenden sowie für sich ändernde Aufgaben und Anforderungen. Dadurch soll eine qualitativ hochwertige Lehre garantiert werden. Erreicht wird dies unter anderem durch gezielte Weiterbildungsprogramme für das wissenschaftliche und das Beratungspersonal sowie durch ein Qualifizierungsprogramm für Tutoren.

„Die Mittel werden unseren Fakultäten unmittelbar zugute kommen. Wir werden jetzt zusammen intensiv daran arbeiten, die Maßnahmen umzusetzen und damit die Studien- und Lehrqualität spürbar zu erhöhen“, sagt Professor Martin Wirsing, Vizepräsident für den Bereich Studium. „Besonders wichtig war es uns, alle Gruppen der Universität in die Entwicklung von „Lehre@LMU“ miteinzubeziehen und sie auch an der Umsetzung der Maßnahmen zu beteiligen.“

Bund und Länder haben das Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre im Juni 2010 beschlossen. Der Bund stellt hierfür bis zum Jahr 2020 rund zwei Milliarden Euro bereit. Damit werden Projekte gefördert, die die Betreuung der Studierenden und die Lehrqualität in der Breite verbessern. Die Förderung beginnt zum Sommersemester 2012. Die Maßnahmen werden zunächst bis zum 31. Dezember 2016 gefördert.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse