Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Zweite Runde im Exzellenzwettbewerb: LMU schickt geisteswissenschaftliches Cluster ins Rennen

München, 12.01.2007

Auch in der zweiten Runde des Exzellenzwettbewerbs schickt die bereits im letzten Jahr zur Spitzenuniversität gekürte Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München erneut ein Exzellenzcluster ins Rennen: Am heutigen Freitag hat die Gemeinsame Kommission der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des Wissenschaftsrats die LMU aufgefordert, den Antrag für das Exzellenzcluster „Multiple Futures. Geistes- und Sozialwissenschaftliches Kolleg München (GSKM)“ einzureichen.


„Wir sind die einzige Volluniversität, die es in der ersten Runde zur Spitzenuniversität gebracht hat. Bislang waren vor allem unsere Naturwissenschaften erfolgreich. Jetzt wollen wir mit unseren Geisteswissenschaften punkten“, betont LMU-Rektor Professor Bernd Huber.

Das Exzellenzcluster „Multiple Futures. Geistes- und Sozialwissenschaftliches Kolleg München (GSKM)“ soll eine Plattform bieten für interdisziplinäre kulturwissenschaftliche Grundlagenforschung. Das Forschungsprogramm untersucht Zukunftsentwürfe und -erwartungen von der frühen Neuzeit bis heute. Die Gegenwartsmoderne ab 1960 und darüber hinaus die Schwellenzeiten um 1500, 1800 und 1900 stehen dabei als Epochen besonders intensiver Zukunftsdebatten im Zentrum. Neben einer Vielzahl von LMU-Instituten sind weitere Münchener Kooperationspartner beteiligt, so unter anderem das Haus der Kunst, die Bayerische Akademie der Wissenschaften und die Allianz Kulturstiftung.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation + Presse