Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Murat Çizakça ist neuer Allianz-Gastprofessor

Vorlesung und Seminar über den Islam und Europa

München, 12.10.2006

Professor Murat Çizakça

Professor Murat Çizakça ist im Wintersemester 2006/07 Allianz-Gastprofessor an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München. Çizakça lehrt Volkswirtschaft und vergleichende Wirtschaftsgeschichte an der Bahçesehir University, Istanbul. Als Gast des Instituts für Geschichte und Kultur des Nahen Orients sowie Turkologie der LMU wird Professor Çizakça über den Islam und Europa aus der Warte der vergleichenden Zivilisationsgeschichte lesen. Professor Çizakça, 1946 in Bursa in der Türkei geboren, gilt als einer der führenden Experten auf dem Gebiet der vergleichenden Wirtschaftsgeschichte der islamischen Welt und Europa.

Die Vorlesungsreihe „Comparative History of Civilizations: Islam and Europe“ befasst sich mit der westlichen, byzantinischen und islamischen Zivilisation mit besonderem Fokus auf die Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Dort wird Professor Çizakça zudem das Hauptseminar „Comparative Analysis of the Evolution of Economic Institutions: Islam and Europe” leiten. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der Analyse von Ursprung und Entwicklung der Geschäftsstrukturen sowie der Finanzmethoden zwischen Europa und der islamischen Welt.

Darüber hinaus hält Çizakça am 13. November 2006 einen Vortrag zum Thema „Islam and Christianity – Symbiosis of Civilizations“. Der Vortrag ist öffentlich und findet im Hauptgebäude der LMU, Geschwister-Scholl-Platz 1, Hörsaal M 118 statt. Beginn ist 19 Uhr c.t.

Die Allianz-Gastprofessur:

Nach den Anschlägen des 11. September 2001 in den USA hat die Allianz Group im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements eine Gastprofessur für islamische und jüdische Studien an der LMU eingerichtet. Mit dieser Initiative will das Unternehmen die Kenntnis des islamischen und des jüdischen Kulturkreises fördern und zum Dialog anregen. Ein Motiv für dieses Engagement ist die Überzeugung, dass viele der aktuellen internationalen Konflikte durch mangelndes Verständnis für Kulturunterschiede verschärft werden. Die Gastprofessoren kommen abwechselnd aus dem jüdischen und aus dem islamischen Kulturkreis.

Kontakt:
Professor Çizakça steht für Interviews gerne zur Verfügung. Anfragen bitte unter 089/2180-5027.

 

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse