Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Forschungsförderung

Verlängerung für SFB in den Neurowissenschaften

München, 27.11.2017

Grafik: rost9 / fotolia.com

Wie führen zelluläre Prozesse zu komplexen Gehirnfunktionen? Dieser Frage geht der Sonderforschungsbereich (SFB) 870 „Bildung und Funktion neuronaler Schaltkreise“ nach, der im Jahr 2009 gestartet ist. Ziel ist es, durch eine detaillierte Beschreibung der Signalverarbeitung in strukturell klar abgrenzbaren Schaltkreisen ein mechanistisches Verständnis komplexerer neuronaler Prozesse und Kodierungsstrategien zu erlangen. Hierzu untersuchen die beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler neuronale Schaltkreise in sensorischen und motorischen Systemen sowie deren Dynamik in verschiedener Modellorganismen. Sprecher ist LMU-Neurowissenschaftler Professor Benedikt Grothe. Nun hat die DFG entschieden, den SFB für weitere vier Jahre zu fördern.

Mehr zum SFB 870:

 

Weitere Förderperiode für SFB mit LMU-Beteiligung:

Die LMU ist zudem beteiligt am SFB 863 „Kräfte in biomolekularen Systemen“, der ebenfalls verlängert wird. Ziel des SFB ist es, das Verständnis von kraftgebenden mechanischen Prozessen in komplexen biomolekularen Netzwerken zu vertiefen.

Mehr zum SFB 863: