Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Podiumsdiskussion

Migration und ihr Einfluss auf Kulturinstitutionen

München, 20.06.2016

Am CAS findet eine Podiumsdiskussion statt zum Umgang von Kulturinstitutionen mit Migration.

Wie reagieren Theater, Museen und andere kulturelle Einrichtungen auf die aktuellen globalen Migrationsbewegungen sowie auf die Zuwanderung nach Deutschland? Das Center for Advanced Studies (CAS) der LMU veranstaltet am 23. Juni 2016 eine Podiumsdiskussion zum Thema „Kulturen schaffen? Migration und ihr Einfluss auf Kulturinstitutionen.“

Am Podium nehmen teil: Marion Ackermann, derzeit Direktorin der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf und von November an Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, die Schriftstellerin Margareth Obexer, die für ihr Stück „Illegale Helfer“ mit dem Theaterpreis „Eurodram“ ausgezeichnet wurde, sowie die Regisseurin Christine Umpfenbach und Anne Schulz, Publikumsreferentin an den Münchner Kammerspielen. Die Moderation übernimmt die Autorin Tunay Önder.

Die Veranstaltung ist Teil des CAS-Forschungsschwerpunktes „Repräsentationen von Migration“, der unter der Federführung von Burcu Dogramaci, Professorin für Kunstgeschichte der LMU, und Ursula Prutsch, Privatdozentin für Amerikanische Kulturgeschichte an der LMU, zum kommenden Wintersemester startet.

Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung nötig (info@cas.lmu.de). Mehr Informationen zur Podiumsdiskussion „Kulturen schaffen? Migration und ihr Einfluss auf Kulturinstitutionen“ gibt das CAS auf seiner Webseite.