Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Entwicklungspsychologie

Vortrag von Walter Mischel über Willensstärke

München, 16.11.2016

US-Psychologe Walter Mischel, Erfinder des „Marshmallow-Tests“, kommt ans Center for Advanced Studies der LMU.

Foto: auremar / fotolia.com

Wer widersteht der Versuchung, in einen süßen Marshmallow zu beißen? Der sogenannte Marshmallow-Test von Walter Mischel, entwickelt in den 1960er-Jahren, ist ein Klassiker der Entwicklungspsychologie. Er erfasst die Selbstbeherrschung eines Kindes und ermöglicht, wie Längsschnittuntersuchungen inzwischen gezeigt haben, auch Voraussagen über seine weitere Entwicklung. Am 24. November spricht der Professor von der Columbia University, New York, am Center for Advanced Studies der LMU über Willensstärke und –schwäche.

„Walter Mischel hat sich in der Entwicklungspsychologie bislang am intensivsten mit Fragen der Selbstkontrolle und des menschlichen Willens auseinandergesetzt. Seine Ergebnisse über den Zusammenhang von Selbstkontrolle und psychosozialer Entwicklung sind sehr beeindruckend. Seine Forschung hat Lehrbuchcharakter“, sagt Markus Paulus, Professor für Entwicklungspsychologie an der LMU, der die Veranstaltung moderieren wird. Der Vortrag findet im Rahmen des Forschungsschwerpunkts „Moral Behavior“ statt, in dem am CAS moralisches Verhalten aus der Perspektive von Ökonomie sowie Philosophie, Politik und Psychologie beleuchtet wird.

Mehr Informationen zum Termin gibt es auf der Webseite des CAS.

Mehr zum Thema: