Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Quantenoptik

Das Entstehen von Ordnung

München, 12.03.2015

Ein Forscherteam um LMU-Professor Immanuel Bloch untersucht, wie schnell Ordnung in einem quantenmechanischen System entstehen kann.

(Grafik: Quantum Optics Group, LMU)

Wenn Wasser gefriert, ordnen sich die Wassermoleküle in einem mehr oder weniger regelmäßigen Eiskristall an; sie gehen bei diesem Phasenübergang aus einem ungeordneten in einen geordneteren Zustand über. Doch wie lange dauert es, bis jedes Molekül seinen Platz gefunden hat? Während diese Frage in klassischen Systemen bereits umfassend untersucht wurde, ist sie in der Quantenmechanik noch wenig bearbeitet. Mit Hilfe von ultrakalten Atomen in optischen Gittern ist es einem Forscherteam um Immanuel Bloch, Inhaber eines Lehrstuhls für Experimentalphysik an der LMU und Direktor am Max-Planck-Institut für Quantenoptik, und um Dr. Ulrich Schneider (LMU) nun gelungen, diese Situation im Labor nachzustellen und unter präzisen Bedingungen auszumessen. Ihre Erkenntnisse ermöglichen es, quantitative Vorhersagen zu Vorgängen in physikalischen Systemen zu treffen. Über ihre Ergebnisse berichten die Forscher aktuell in der Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences.
(PNAS)       MPQ/LMU


Zur Meldung beim Max-Planck-Institut für Quantenoptik