Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Internationales Symposium

Susan Sontag und ihr radikales Denken

München, 25.11.2014

Susan Sontag, Autorin, Regisseurin, öffentliche Intellektuelle und Medienikone, war eine radikale Denkerin. Jetzt untersucht eine interdisziplinäre Tagung die Aktualität ihrer Positionen.

Foto: Thomas Victor, courtesy Harriet M. Spurlin

Susan Sontag schrieb über Camus und Sartre ebenso wie über Avantgardetheater, Science-Fiction-Filme, Fotografie und Popkultur und hob damit die Trennung zwischen Hoch- und Massenkultur, zwischen U und E auf. Sie war glamouröse und gleichzeitig herausfordernde Intellektuelle, politische Aktivistin und selbst Kulturschaffende. Besonders ihre Essays zur Fotografie und zuletzt zur Kriegsfotografie fanden große Anerkennung. Zum zehnten Todestag Susan Sontags widmet sich ein interdisziplinäres und intermediales Symposium der Frage nach der Aktualität ihres Denkens. Die Tagung findet vom 27. bis zum 29. November im Werkraum der Münchner Kammerspiele statt. Veranstalter ist das Department für Anglistik und Amerikanistik der LMU (Lehrstuhl Döring) in Zusammenarbeit mit den Münchner Kammerspielen, dem Bayerischen Rundfunk und dem Kulturreferat der Stadt München.

„Erotik der Kunst“

Drei Tage lang gehen Literatur-, Kultur-, Film- und Medienwissenschaftler aus dem In- und Ausland gemeinsam mit Philosophen, Künstlern, Journalisten und Zeitzeugen dem Wesen von Susan Sontags Denken nach. Was bleibt beispielsweise von ihrer „Erotik der Kunst“? Wie lassen sich ihre Ansätze zu Literatur, Theater, Kunst, Fotografie und Film weiterdenken? Was fangen wir heute mit ihrem literarischen Werk an?

Tagsüber laufen Vorträge und eine Filmvorführung. Die Abende bestimmen Lesungen, Performances und eine Podiumsdiskussion. Neben dem Ex-Verleger des Hanser-Verlages Michael Krüger, der Kultur- und Literaturwissenschaftlerin Elisabeth Bronfen, der Journalistin Carolin Emcke oder dem Autor, Musiker und DJ Thomas Meinecke wirken auch Schauspielerinnen und Schauspieler der Münchner Kammerspiele mit.