Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Lebenswissenschaften

Gute wissenschaftliche Praxis

München, 29.07.2014

Nachwuchswissenschaftler trafen sich am Biocenter der LMU zur Veranstaltung „Responsible Research“.

Responsable Research

Mit der Veranstaltung „Responsible Research“ haben die Graduiertenschulen der LMU aus dem Bereich der Lebenswissenschaften einen Nerv getroffen. Das Interesse der Nachwuchswissenschaftler an dem Thema war so groß, dass die Veranstaltung innerhalb weniger Wochen ausgebucht war. „Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und für unsere Ausbildungsziele sehr wichtig“, sagt Professor Heinrich Leonhardt, Dekan der Fakultät für Biologie der LMU.

Elf Münchner Promotionsprogramme und das GraduateCenter der LMU hatten die Veranstaltung gemeinsam organisiert. In mehreren Vorträgen wurden verschiedene Aspekte guter wissenschaftlicher Praxis behandelt. Den eröffnenden Vortrag hielt Professor Brigitte Jockusch von der Deutschen Forschungsgemeinschaft zum Thema „The German Research Ombudsman – structure, tasks and mode of operation“. Im Anschluss sprach Professor Ulrich Dirnagl von der Charité Berlin über „Data quality and the translational roadblock“.

In den sechs parallel stattfindenden Workshops wurden unter anderem richtiges Zitieren, die exakte und übersichtliche Präsentation von Daten sowie das Peer-Review-Verfahren im Publikationsprozess behandelt. In einer abschließenden Podiumsdiskussion wurde die Frage gestellt: „Responsible Research – Who is responsible?“.

Die Liste der elf beteiligten Münchner Promotionsprogramme ist auf der Webseite der Veranstaltung abrufbar.