Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Wissenschaftskooperation

Neuer Humboldt-Forschungspreisträger

München, 29.08.2014

Professor Richard Primack von der Boston University gehört zu den weltweit führenden Naturschutz-Biologen und war bis vor kurzem Präsident der Association for Tropical Biology and Conservation. Er ist Herausgeber der internationalen Zeitschrift Biological Conservation und Autor der meist-verbreiteten Lehrbücher zum Thema Naturschutzbiologie. Während seiner geplanten drei Aufenthalte in München wird Professor Primack im Botanischen Garten unter anderem das Blattaustriebsverhalten und andere pflanzliche Merkmale, die sich mit der Klimaerwärmung geändert haben, untersuchen.

In den letzten 14 Jahren gilt Professor Primacks besonderes Interesse dem Einfluss der globalen Klima-Erwärmung auf die Pflanzen und Vögel Massachusetts. Insbesondere untersucht er Blüte- und Blattaustriebszeiten, die Ankunft von Zugvögeln und die Flugzeiten von Schmetterlingen. Hierbei konnte er auf Tagebuchaufzeichnungen zurückgreifen, die der Schriftsteller Henry David Thoreau (1817–1862) vor 160 Jahren bei Boston gemacht hat. Sein neuestes Buch "Walden Warming: Climate Change Comes to Thoreau’s Woods" widmet sich diesem Thema.
göd