Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Vortrag von Jane Goodall

„Anlass zur Hoffnung“

München, 01.10.2014

Die bekannte Verhaltensforscherin Jane Goodall spricht an der LMU über Umweltschutz, Artenvielfalt und ihre Sicht auf die Zukunft des Planeten.

Jane Goodall war 26, als sie nach Tansania ging, um Schimpansen zu beobachten. Jahrelang lebte sie unter ihnen im Gombe Nationalpark, als teilnehmende Beobachterin sozusagen. Ihre Erkenntnisse revolutionierten die Verhaltensforschung an Primaten. Als erste Wissenschaftlerin konnte Jane Goodall zeigen, dass Affen Werkzeuge anfertigen und beispielsweise mit einem Ast nach Termiten angeln. Sie hat mit ihren Arbeiten geholfen, das Bewusstsein dafür zu schärfen, dass Primaten dem Menschen in ihrem Verhalten und in ihrer Evolution weit näher sind, als bis dahin vermutet.

Heute ist Jane Goodall 80 und immer noch unterwegs, nicht nur als Expertin in der Primatenforschung, sondern auch als Umweltschützerin und UN-Friedensbotschafterin. In den vergangenen Jahren hat sie zudem ihre Arbeiten zur „Welt der wilden Tiere“ und zum Schutz der Habitate ergänzt um den Einsatz für die Zukunft der Fauna auf dem Globus.

Der Vortragsabend an der LMU ist eine von nur zwei großen Veranstaltungen mit Jane Goodall in Deutschland in diesem Jahr. Er wird vom Rachel Carson Center für Umwelt und Gesellschaft (RCC) der LMU organisiert, das mit dem Münchner Jane Goodall Institut zusammenarbeitet. „Wir sind froh, dass Jane Goodall ihr reiches Wissen, ihre Lebenserfahrung und ihre Einsichten mit Studierenden und mit einer breiten Öffentlichkeit teilt“, sagt Professor Christof Mauch, Direktor des RCC. „Die Mission von Jane Goodall, Umweltfragen, die die Geschichte und Zukunft des Planeten betreffen, auf hohem wissenschaftlichen Niveau zu diskutieren und zugleich verständlich zu vermitteln, entspricht auch den Grundsätzen des Rachel Carson Centers.“

Die Veranstaltung „Reasons for Hope. An Evening with Jane Goodall“ findet am Dienstag, dem 7. Oktober, um 18:30 Uhr in der Großen Aula der LMU statt (Hauptgebäude der LMU, Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München). Der Eintritt ist frei; Einlass ist ab 18:00 Uhr.

Weitere Informationen unter www.rachelcarsoncenter.de