Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Elitenetzwerk Bayern

Nachwuchsforschergruppe für LMU

München, 22.12.2014

Das Elitenetzwerk Bayern nimmt eine dritte LMU-Nachwuchsforschergruppe in sein Förderprogramm auf.

Das Elitenetzwerk Bayern fördert die neue Nachwuchsforschergruppe "Developmental Origins of Human Normativity, Epistemology, and Prosociality“ (DOHNEP) unter der Leitung des Entwicklungspsychologen Dr. Marco Schmidt. Sie wird beim internationalen Doktorandenkolleg Reason (Scientific Reasoning and Argumentation) der LMU angegliedert sein.

Die Nachwuchsforschergruppe DOHNEP geht der Frage nach, wie Kinder ein Verständnis von Normen und Regeln entwickeln und von welchen Rahmenbedingungen dies abhängt. „Wir betrachten Normen und ihre Entstehung nicht als isolierte Phänomene. Sie sind eng verwoben mit der Bereitschaft zur Kooperation und dem Interesse am Wohlergehen anderer sowie mit den Bedingungen für den Erwerb kulturellen Wissens“, sagt Marco Schmidt. „Damit untersuchen wir die psychologischen Grundlagen menschlicher Gesellschaft und Moral.“

Die Fragestellung ist thematisch in das Internationale Doktorandenkolleg Reason eingebettet, dessen Doktoranden verschiedene Aspekte der Entwicklung und Förderung wissenschaftlichen Denkens und Argumentierens erforschen. „Es gibt interessante Verbindungen zwischen der Moralentwicklung und der Entwicklung wissenschaftlichen Denkens, etwa epistemische Normen“, sagt Professor Frank Fischer, Sprecher des Doktorandenkollegs Reason, das am Munich Center of the Learning Sciences verankert ist.

Im Rahmen der ersten Spring School des Doktorandenkollegs im März 2015 wird Marco Schmidt den Workshop „Understanding Normativity and its Relevance for Epistemology” leiten und darin auch auf den Zusammenhang von Normverständnis und wissenschaftlichem Denken eingehen. Marco Schmidt kommt vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie, Leipzig. Zuvor erwarb er seinen Doktor in Psychologie an der Universität Leipzig.

Mit DOHNEP fördert das Elitenetzwerk Bayern nun insgesamt sechs Forschergruppen, davon drei an der LMU: Dr. Dirk-André Deckert leitet seit September 2014 die Forschergruppe „Wechselwirkung zwischen Licht und Materie“ am Mathematischen Institut der LMU. Bereits seit September 2013 besteht die Forschergruppe „Vormoderne Objekte. Eine Archäologie der Erfahrung“ unter der Leitung von Dr. Philippe Cordez am Institut für Kunstgeschichte.