Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Biotechnologie

„Amgen Scholars Europe Program“ verlängert

München, 12.11.2014

Die LMU hat für vier weitere Jahre den Zuschlag für das „Amgen Scholars Europe Program“ erhalten, das jeden Sommer jungen Studierenden aus ganz Europa die Gelegenheit bietet, unter Anleitung herausragender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erste Erfahrungen in der Forschung zu sammeln. Die LMU ist eine von weltweit 17 Einrichtungen, darunter die Harvard University und das Massachusetts Institute of Technology in den USA, die ETH Zürich in Europa oder die Universität Tokio in Asien, die im Rahmen der jüngsten Ausweitung des Programms für eine Förderung ausgewählt wurden.

Das „Amgen Scholars Europe Program“ ist eine Initiative der Amgen Foundation, dem gemeinnützigen Arm von Amgen Inc., einem der führenden Biotechnologie-Unternehmen weltweit. Zur Durchführung des Sommerprogramms und für die Auswahl geeigneter Bewerberinnen und Bewerber aus ganz Europa erhält die LMU von der Amgen Foundation bis zum Jahr 2018 insgesamt 618 760 Euro.

Seit Sommer 2009 haben 148 Studierende im Undergraduate-Bereich am “Amgen Scholars Program” an der LMU teilgenommen. Die Sommerschule, die in verschiedenen Fakultäten, universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen auf dem HighTechCampus der LMU in Martinsried stattfand, wurde von Teilnehmern und Wissenschaftlern mit großer Begeisterung aufgenommen. Die Studierenden profitierten nicht nur von der Expertise der sie betreuenden renommierten Forscherinnen und Forscher, sondern auch von einer europaweit einzigartigen Infrastruktur an Forschungseinrichtungen im Bereich der Lebenswissenschaften und Biotechnologie.

Von Juli bis September arbeiten die Studierenden an Forschungsprojekten mit und profitieren von einem aufwändigen Veranstaltungsprogramm, von Seminaren zu aktuellen Forschungsprojekten und –ergebnissen über Workshops zu wissenschaftlichem Schreiben und der Gestaltung wissenschaftlicher Poster bis hin zu verschiedenen Freizeitaktivitäten. Zum Abschluss des Sommerprogramms haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann die Gelegenheit, während eines zweitägigen Symposiums in Cambridge ihre eigenen praktischen Erfahrungen und Forschungsregebnisse, die sie im Laufe des Sommerprogramms gesammelt haben, vorzustellen und ihre Sichtweisen und Ideen zu den wissenschaftlichen Themen, mit denen sie sich beschäftigt haben, auzutauschen.

On the Amgen Scholars Program

Das “Amgen Scholars Program” wurde im Jahr 2006 erstmals in den USA aufgelegt und zwei Jahre später auf Europa ausgedehnt. In den vergangenen acht Jahren hat das Programm fast 2.500 jungen Studierenden die Gelegenheit eröffnet, unter der Anleitung renommierter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erste Forschungserfahrungen zu sammeln. Mehr als 90 Prozent der Programmteilnehmer, die ihren Bachelor-Abschluss mittlerweile erfolgreich abgeschlossen haben, setzen ihr Studium fort oder haben eine Anstellung arbeiten im außeruniversitären wissenschaftlichen Bereich gefunden.

Bis zum Jahr 2018 plant die Amgen Foundation mit einem Etat von 18 Millionen US Dollar rund 1.200 Undergraduate-Studierende die Teilnahme am Programm zu ermöglichen. Damit belaufen sich die bisherigen Investitionen der Amgen Foundation in das Programm auf 50 Millionen US-Dollar. Um allen Studierenden – unerachtet ihrer finanziellen Möglichkeiten – die Teilnahme zu ermöglichen, gibt es spezifische zusätzliche Fördermöglichkeiten, die an die besonderen lokalen Gegebenheiten der Gastuniversitäten angepasst sind und daher auch variieren.