Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Pharmakologen-Ranking im Laborjournal

LMU-Forscher unter den „meistzitierten Köpfen“

München, 19.06.2013

Die Pharmakologen der Ludwig- Maximilians-Universität (LMU) München gehören zu den Besten ihres Fachs - dies bestätigt nun auch ein Ranking des „Laborjournal“ (www.laborjournal.de). Das monatlich erscheinende Magazin veröffentlicht in jeder Ausgabe ein Ranking von Forschern aus einem Fachgebiet. Unter anderem werden die „meistzitierten Köpfe“ aufgelistet, in der aktuellen Ausgabe sind es die 50 in den Jahren 2007-2010 am häufigsten zitierten Pharmakologen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Häufigkeit, mit der eine wissenschaftliche Arbeit zitiert wird, gibt einen Hinweis auf die Relevanz der darin vorgestellten Ergebnisse.

Ernst Wagner, Professor für Pharmazeutische Biotechnologie und Mitglied des Exzellenzclusters „Nanosystems Initiative Munich“ (NIM), belegt in diesem Ranking den sechsten Platz. Im Fokus von Wagners Forschung steht die Nutzung von Nanopartikeln als Transportmittel, um innovative Therapeutika an ihren Einsatzort im Körper zu bringen. Auf dem 11. Platz des Rankings folgt Professor Stefan Endres, der Leiter der Abteilung für Klinische Pharmakologie an der Medizinischen Klinik IV, Campus Innenstadt des Klinikums der LMU. Ein Schwerpunkt seiner Gruppe ist die gezielte Steuerung des Immunsystems und die Hemmung von Genen per RNA-Interferenz. Hierfür setzt er sogenannte Oligonukleotide ein, die neue Ansätze für die Therapie von Tumorerkrankungen, Infektionen und Autoimmunität eröffnen. Auf Platz 1 des Rankings steht Professor Veit Hornung (Uniklinikum Bonn), der 2004 seine Promotion bei Professor Endres in München abgeschlossen hat. (göd)

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse