Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Tagung zur Psychosomatik

Wenn Seele und Körper schmerzen

München, 04.10.2013

Vom 11. bis 13. Oktober 2013 findet an der LMU die Konferenz „Bindung und Psychosomatik“ statt.

Konferenz "Bindung und Psychosomatik"Bei psychosomatischen Störungen äußert sich seelisches Leiden in körperlichen Schmerzen. Welche Rolle dabei auch früheste Bindungserfahrungen spielen, ist vom 11. bis 13. Oktober 2013 Thema der Konferenz „Bindung und Psychosomatik“ an der LMU. Die Tagung gibt einen Überblick der psychosomatischen Forschung und klinischen Entwicklung in diesem Bereich.

International renommierte Forscher, Kliniker, Pädagogen und Psychotherapeuten werden neuste Studienergebnisse vorstellen. Zu den diskutierten Fragestellungen zählen zum Beispiel: Wie beeinflussen frühkindliche Erfahrungen die Gesundheit? Wie lassen sich psychosomatische Erkrankungen erfolgreich behandeln? Und wie erleben Patienten das Zusammenspiel von Körper, Seele, Geist und Umwelt?

Die Konferenz richtet sich an Ärzte aller Fachrichtungen sowie an Vertreterinnen und Vertreter alle Berufsgruppen, die sich mit der Diagnostik und Behandlung von psychosomatischen Störungen bei Erwachsenen sowie bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen beschäftigen. Ebenso sind Fachkräfte eingeladen, die psychosomatisch kranke Menschen in allen Altersgruppen betreuen und begleiten, beispielsweise Lehrer und Heilpädagogen.

Am 12. Oktober gibt es um 19 Uhr ein Konzert mit Lesung, das in Kooperation mit der Weißen Rose Stiftung veranstaltet wird. Das Thema ist „Die Weiße Rose und der Widerstand“. Es spielt das Brass Ensemble aus Ulm. Das Konzert findet in der großen Aula im Hauptgebäude der LMU am Geschwister-Scholl-Platz 1, 81538 München, statt. Karten gibt es an der Abendkasse.

 

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse