Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Biomolekulare Optik

Physiker Robert Huber geehrt

München, 09.10.2013

Der Physiker Robert Huber erhält für seine Forschungen an der LMU den Klung-Wilhelmy-Weberbank-Preis.

Robert HuberDer Klung-Wilhelmy-Weberbank-Preis zeichnet Nachwuchsforscherinnen und –forscher der Physik und Chemie aus. Der Physiker Robert Huber erhält den Preis 2013 für seine Forschungen an der LMU. Die Auszeichnung ist mit 75.000 Euro dotiert. Robert Huber wird damit für seine Arbeiten in der Laserphysik und der biomedizinischen Bildgebung mittels Optischer Kohärenztomographie (OCT) geehrt. Robert Huber war an der LMU zuletzt Nachwuchsgruppenleiter am Lehrstuhl für BioMolekulare Optik an der Fakultät für Physik. Seit September 2013 hat er eine Stiftungsprofessur am Institut für Biomedizinische Optik an der Universität Lübeck inne.

An der LMU forschte Huber im Rahmen eines Emmy Noether-Projekts an einem neuen Lasertyp: Der so genannte FDM-Laser wurde von ihm selbst bereits im Jahr 2005 am Massachusetts Institute of Technology in den USA entwickelt. Er ermöglicht eine mehr als 100fache Steigerung der Abbildungsgeschwindigkeit in der biomedizinischen Bildgebung. Im Jahr 2010 erhielt Huber einen Starting Grant des European Research Councils in Höhe von 1,2 Millionen Euro für eine weitere Einsatzmöglichkeit, nämlich um zu untersuchen, wie mit Hilfe von FDML-Lasern die Aufnahmegeschwindigkeit und Sensitivität in der Raman Spektroskopie gesteigert werden kann. Die Raman Spektroskopie ist eine optische Methode, um die chemische Zusammensetzung von Substanzen zu untersuchen, ohne diese zu zerstören.

Robert Huber hat an der LMU München Physik studiert und wurde dort im Jahr 2002 promoviert. Nach Aufenthalten an der Universität Frankfurt und dem Massachusetts Institute of Technology in den USA kehrte er im Jahr 2007 an den Lehrstuhl für BioMolekulare Optik an der LMU zurück.

Der Klung-Wilhelmy-Weberbank-Preis zählt zu den best dotierten privat finanzierten Preis für deutsche Nachwuchsforscherinnen und –forscher. Er wird im jährlichen Wechsel an Physiker und Chemiker verliehen. Die Preisverleihung an Robert Hubert findet am 14. November 2013 in Berlin statt.
nh

Weitere Informationen:

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse