Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Vortragsreihe

Müll in uns und um uns

München, 05.11.2013

Am Center for Advanced Studies der LMU startet die Vortragsreihe zu dem einzigartigen interdisziplinären Forschungsschwerpunkt „Abfall in Umwelt und Gesellschaft“.

Foto: airArt - Fotolia.com
Foto: airArt - Fotolia.com

Müll lässt sich nicht wegwerfen. Etwas bleibt immer über. Bestenfalls wird Müll recycelt und wiederverwendet. Verbrannt, auf Deponien gelagert oder als Plastik im Meer belastet er die Umwelt und kehrt über den Kreislauf der Natur wieder zum Menschen zurück. „Der Umgang mit Müll ist ein Spiegel unserer Gesellschaft. Er wirft Fragen auf, die uns alle angehen“, sagt Professor Christof Mauch von der LMU, der am Center for Advanced Studies der LMU (CAS) den interdisziplinären Forschungsschwerpunkt „Abfall in Umwelt und Gesellschaft“ leitet.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus acht Fakultäten, darunter Geistes-, Natur- und Rechtswissenschaften, forschen gemeinsam zum Phänomen Müll. „Das Ziel ist, Müll in seiner kulturellen und physischen Dimension, in seinem gesellschaftlichen und juristischen Kontext zu erfassen. Nur so werden wir Perspektiven aufzeigen können, wie eine Welt aussehen müsste, in der es weniger Müll gibt“, sagt Christof Mauch. Auch Expertinnen und Experten aus der Praxis sind im Projekt eingebunden.

Anlässlich des Schwerpunkts veranstaltet das CAS im Wintersemester die Vortragsreihe „Was machen wir mit dem Müll? Herausforderungen für Wissenschaft und Praxis“. Die Auftaktveranstaltung am 7. November 2013 lautet „Gold im Müll. Der Kampf um die Wiederverwendung“. Es sprechen Dr. Roman Köster von der Universität der Bundeswehr München und Helmut Schmidt vom Abfallwirtschaftsbetrieb München. „Genau das ist unser Ziel: Wissen in sehr unterschiedliche Gruppen zu bringen und eine breite gesellschaftliche Diskussion anzustoßen. Ein vergleichbar breit angelegtes Forschungsprojekt existiert an keiner anderen deutschen Universität“, sagt Mauch.

Weitere Themen der Vortragsreihe sind: „Es gibt keinen Müll. Perspektiven aus der Grassroots-Bewegung“ (05.12.2013), „Wer kann’s am besten? Wie westliche Industriestaaten mit Müll umgehen“ (12.12.2013), „Plastik statt Plankton. Müllprobleme in den Weltmeeren“ (09.01.2014), „Spam und Filter. Müllprobleme im Internet“ (30.01.2014).

Termin:
Gold im Müll. Der Kampf um die Wiederverwendung.
Start der Vortragsreihe „Was machen wir mit dem Müll?“ am Center for Advanced Studies der LMU
Do, 07.11.2013, 18.15 Uhr
Um Anmeldung wird gebeten unter info@cas.lmu.de oder telefonisch +49 89 2180-72080

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse