Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

„Rhythmus-Sprache-Musik“

Thrasybulos G. Georgiades und sein Werk

München, 09.01.2012

Der langjährige Ordinarius des Münchner Instituts für Musikwissenschaft Thrasybulos G. Georgiades (1907-1977) gilt als einer der größten deutschen Musikwissenschaftler. In seiner ersten Profession war der geborene Grieche Bauingenieur und in dieser Funktion vor allem als Brückenbauer tätig. „Wichtige Brückenschläge gelangen ihm auch immer wieder in der Musikwissenschaft – solche zur Philosophie Heideggers und Gadamers, aber auch Brückenschläge zwischen Anitke und Neuzeit, zwischen griechischer und deutscher Musik oder zwischen außereuropäischer, nichtschriftlicher und zentraleuropäischer, genuin schriftlicher Musik“, schreiben die beiden LMU-Wissenschaftler Professor Hartmut Schick und Dr. Alexander Erhard in dem Bericht, den sie nun unter dem Titel „Thrasybulos G. Georgiades (1907-1977). Rhythmus-Sprache-Musik“ über das musikwissenschaftliche Symposium zum 100. Geburtstag Georgiades´ in München (2007) herausgegeben haben.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse