Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Freie Bahn für freie Elektronen

Charakterisierung photogenerierter Elektronen mit Hilfe von Quantenpunktkontakten

München, 15.10.2010

Das Prinzip der Solarzelle ist seit vielen Jahren bekannt: Die Sonnenstrahlung be-fördert Elektronen auf ein höheres Energieniveau, löst sie so aus dem Atomverbund und Strom beginnt zu fließen. Eine vom instituts- und universitätsübergreifenden Exzellenzcluster NIM (Nanosystems Initiative Munich) neu entwickelte Methode er-möglicht es, einen solchen durch Licht erzeugten Strom (Photostrom) in kleinsten Schaltkreisen zu charakterisieren. Dadurch konnten NIM-Wissenschaftler um Professor Alexander Holleitner (TU München) in Kooperation mit den ebenfalls an NIM be-teiligten Arbeitsgruppen von Professor Jörg Kotthaus (Ludwig-Maximilians-Universität München) und Professor Peter Hänggi (Universität Augsburg) nun erstmals die räum-lichen Wege sogenannter photogenerierter Elektronen in  nanoskaligen Schaltkreisen abbilden und analysieren. (Nano Letters 2010, 10 (10))

 

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse