Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Pulsierende Leere

Quantenmechanische Vorgänge in einem ionisierten Atom

München, 05.08.2010

Ein internationales Team vom Labor für Attosekundenphysik unter der Leitung von Professor Ferenc Krausz am Max-Planck-Institut für Quantenoptik und der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München hat erstmals beobachtet, was quantenmechanisch an dem Ort in einem Edelgasatom passiert, an dem kurz zuvor ein Elektron aus der Umlaufbahn herausgeschlagen wurde. Die Forscher benutzten dazu Lichtpulse, die nur wenig mehr als 100 Attosekunden dauerten. Neben den Münchner Laserphysikern waren an der Kooperation auch Forscher aus Saudi-Arabien und den USA beteiligt. (Nature online, 5. August 2010)

 

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse