Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Auch der König fing mal klein an

Frühester Vorfahr der Tyrannosauridae (wieder)entdeckt

München, 04.11.2009

Tyrannosaurus Rex und verwandte Raubsaurier bilden die Gruppe der Tyrannosauridae. Ein fast vergessenes Fossil aus den Sammlungen des Natural History Museums in London lieferte jetzt entscheidende Hinweise auf die Anfänge und lange Entwicklungsgeschichte dieser gewaltigen Fleischfresser. Der Schädel entpuppte sich – fast ein Jahrhundert nach seiner Ausgrabung – als Überrest des ältesten bislang bekannten Tyrannosauriers. Ein Team um den LMU-Paläontologen Dr. Oliver Rauhut konnte mithilfe moderner bildgebender Verfahren nachweisen, dass Proceratosaurus seinem um rund 100 Millionen Jahre jüngeren Nachfahren T-Rex in mancher Hinsicht ähnelte. So zeigen die Zähne, die Kiefer und auch die Schädelhöhle der beiden Arten große Übereinstimmungen. „Proceratosaurus war nur etwa 40 Kilogramm schwer“, so Rauhut. „Trotzdem hat er sich bei der Jagd wohl wie die späteren Tyrannosauridae auch in erster Linie auf seinen kraftvollen Biss verlassen. Diese Waffe, zu der auch die Kiefermuskeln und die ganze Anlage des Kopfes gehören, haben seine Nachfahren dann perfektioniert.“ (Zoological Journal of the Linnean Society online, 04. November 2009)

 

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse