Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Künsterlische Aussagen über das Unfassbare

Tagung zur Todesthematik in der russischen Kunst

München, 19.09.2006

Es ist ein zentrales Thema insbesondere in der russischen Kunst: Die Darstellung des Todes. Das Paradoxon, wie sich künstlerische Aussagen über etwas treffen lassen, das sich der Erfahrung entzieht, steht im Mittelpunkt der Tagung „Thanatologien – Thanatopoetik. Der Tod des Dichters – Dichter des Todes“. Veranstaltet wird die Tagung an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München von den Professoren Aage Hansen-Löve und Johanna Renate Döring, Institut für Slavische Philologie, vom 05. bis 07. Oktober 2006 im Hörsaal B 206, Geschwister-Scholl-Platz 1. Im Mittelpunkt der Tagung stehen neben Texten aus den slavischen Literaturen auch andere Medien wie Film und Musik. Die Vortragenden kommen unter anderem aus Deutschland, den USA, Russland, den Niederlanden, Kroatien und Dänemark.

Presseinformation

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse