Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Dem Regen auf der Spur

LMU-Meteorologen erforschen den Monsun

München, 25.08.2006

Die Sahelzone ist in den letzten Jahrzehnten zum Synonym für Dürre geworden, doch in der Regenzeit kann der Monsunregen auch für extreme Überschwemmungen und Malariaepidemien sorgen. Extreme bestimmen das Klima in Westafrika und damit das Leben von Millionen von Menschen. In dem europäischen Forschungsprojekt AMMA wollen Wissenschaftler nun herausfinden, warum der Monsunregenfall so stark schwankt und wie das Zusammenspiel zwischen Wasser, Land und Luft funktioniert. Meteorologen von der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München beteiligen sich mit einem Fernerkundungs-Projekt zur Sondierung von Wolken und Aerosolpartikeln an AMMA.

Presseinformation

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse