Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Sammlungen des Instituts für Ägyptologie und Koptologie

Das Institut für Ägyptologie und Koptologie besitzt unterschiedliche Sammlungen.

Ägyptologie 01

89 Papyri (sog. Papyri Loeb) in der spätägyptischen Kursivschrift des Demotischen konnten 1927 mit finanzieller Unterstützung durch James Loeb von der Universität München gekauft werden, weitere sieben Papyri (Papyri Reinach) gelangten aus dem Besitz von Théodore Reinach an das Institut. Die Texte aus dem Zeitraum von 525-74 v. Chr., von denen die meisten bereits publiziert sind, umfassen Briefe, Urkunden und andere dokumentarische Papyri. Sie alle werden im Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst aufbewahrt, einige werden dort in der Dauerausstellung auch gezeigt.

  • Kontakt
  • Benutzung: nach Vereinbarung
  • Sammlungstyp: wissenschaftliche Sammlung, teilweise öffentlich ausgestellt

Eine Sammlung von mehr als 50 verschiedenen Gesteinsproben aus Ägypten wurde dem Institut von Rosemarie und Dietrich Klemm geschenkt. Ein Führungsheft mit Erläuterungen steht zur Verfügung.

  • Kontakt
  • Benutzung: während der Öffnungszeiten der Institutsbibliothek
  • Sammlungstyp: Lehrsammlung, öffentlich zugänglich

Das Institut verfügt über ca. 40.000 Kleinbild- und Mittelformatdias sowie mehrere Tausend Fotoglasplatten. Überwiegend handelt es sich um Aufnahmen von Architektur und Kunst aus der pharaonischen Kultur, aber auch von der Landschaft. Die Bilder dokumentieren einen heute zum Teil nicht mehr gegebenen Erhaltungszustand.

Eine eigene Sammlung bildet die Fotothek mit großformatigen Papierabzügen. Es handelt sich um rund 200 Kästen mit Bildern zu ägyptischer Kunst und Architektur; darunter befinden sich auch unveröffentlichte Stücke.

  • Kontakt
  • Benutzung: während der Öffnungszeiten der Institutsbibliothek
  • Sammlungstyp: Lehrsammlung, öffentlich zugänglich