Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (Postdoc) für kognitive Neurowissenschaften

Einrichtung: Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft
(Lehrstuhl für Philosophy of Mind, Prof. Dr. Ophelia Deroy)
Besetzungsdatum: 01.04.2018
Ende der Bewerbungsfrist: 20.01.2018
Entgeltgruppe: TV-L E 13
Befristung: zunächst befristet auf ein Jahr (31.03.2019) mit der Option auf eine einjährige Verlängerung

Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung.

Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) ist eine der renommiertesten und größten Universitäten Deutschlands.

Aufgaben

Das Ziel des Projekts ist die Untersuchung der kognitiven Grundlage interaktiver Entscheidungsfindung bei Unsicherheit, mit einem spezifischen Fokus auf moralische und evaluative Domänen.

Das Projekt wird von Dr. Bahador Bahrami (LMU, Experimentelle Psychologie & University College London) und Prof. Ophelia Deroy (LMU, PI CVBE, Lehrstuhl für Philosophy of Mind) in Zusammenarbeit mit Chris D. Frith (Universität London) und Peter Latham (Gatsby Computational Neuroscience Unit, UCL) betreut, mit den folgenden Schwerpunkten:
- Die Kommunikation von Unsicherheit
- Die strategische Manipulation der Unsicherheit
- Die Aggregation und Verbreitung von Unsicherheit

Ihre Aufgaben:
- Forschungsideen und Experimente entwickeln und vorbereiten (Ethik, Design, Programmierung);
- Durchführung der Experimente und Datenerfassung;
- Durchführung statistischer Analysen; Computergestützte Modellierung;
- Vorbereitung von Berichten und Artikeln für die Veröffentlichung;
- Teilnahme an regelmäßigen Projekttreffen, Beteiligung am Forschungsumfeld;
- Teamarbeit, Kooperation mit den Kollegen/innen der experimentellen Psychologie

Anforderungen

Einstellungsvoraussetzungen sind (1) ein sehr gutes Universitätsstudium und eine sehr gute Promotion im Bereich der Physik (z.B. komplexe Systeme), Psychologie (kognitive oder soziale), Verhaltensökonomie oder Neurowissenschaften (Verhalten, Systeme), (2) ausgewiesene Kenntnisse und Erfahrungen in quantitativen Methoden (Statistik, Physik, maschinelles Lernen, Computational Neuroscience), sowie (3) Erfahrungen mit und starkes Interesse an Philosophie und interdisziplinärer Forschung. Kenntnisse in experimentellem Design, Statistik und Datenanalyse werden erwartet. Darüber hinaus sind Kenntnisse der linearen Algebra, der Wahrscheinlichkeitstheorie und der Computerprogrammierung (webbasierte Plattformen (z. B. Java) und / oder Python, Matlab) sehr wünschenswert.

Die Stelle ist zunächst auf ein Jahr befristet (bis 31.03.2019). Nach einer Zwischenbewertung ist eine Verlängerung um ein weiteres Jahr möglich (bis max. 31.03.2020).

Ihr Arbeitsplatz befindet sich in zentraler Lage in München und ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Wir bieten Ihnen eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit mit guten Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Schwerbehinderte Bewerber / Bewerberinnen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt.

Bewerbungsadresse

Bewerbungen in Englisch mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Zeugnisse, Urkunden) sowie den Namen und Kontaktdaten dreier Gutachter/innen werden bis zum 20.01.2018 per Email (alles in einem PDF-Dokument) an untenstehende Adresse erbeten.

Ansprechpartner/in

Die Bewerbungsgespräche werden voraussichtlich in der 1. Februarwoche erfolgen.

Für informelle Rückfragen zum Projekt können Sie sich per Email an bbahrami@gmail.com wenden.