Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Postdoktorand/in

Einrichtung: Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften
(Institut für Kunstgeschichte)
Besetzungsdatum: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Ende der Bewerbungsfrist: 31.03.2017
Entgeltgruppe: 13 TV-L, 100%
Befristung: 2 Jahre mit der Option der Verlängerung um ein weiteres Jahr

Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung.

Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) ist eine der renommiertesten und größten Universitäten Deutschlands.

Aufgaben

Im Rahmen des DFG-Projektes „Fashion & Styles in African Cities. Case Studies from Douala and Lagos“ ist am Institut für Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität München zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein(e) Postdoktorand/innenstelle (13 TV-L, 100%) zu besetzen. Das interdisziplinäre, an der Schnittstelle von Kunstgeschichte, Kunstethnologie und Fashion & Textile Studies angesiedelte Projekt, geht den vielfältigen Beziehungen zwischen Mode, Style und städtischem Raum nach. In vier aufeinander bezogenen Fallstudien, die in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Universitäten von Douala/Kamerun und Port Harcourt/Nigeria verfolgt werden, stehen urbane Modepraxen und -entwürfe im Spannungsfeld von Produktion und Raumbezug, identitärer Verortung, Ästhetik und medialer Präsentation im Zentrum der Untersuchung.
ProjektleiterInnen sind Prof. Dr. Kerstin Pinther (LMU), Prof. Dr. Frank Ugiomoh (University of Port Harcourt, Nigeria) und Dr. Basile Ndjio (University of Douala, Kamerun)
Die Postdokotorand/innenstelle ist für das Teilprojekt zu Douala ausgeschrieben. Es befasst sich mit Geschichte, Ästhetik und Praxis von Mode in Douala und basiert auf intensiven Forschungen in Kamerun.

Anforderungen

Vorausgesetzt werden eine mit sehr gutem Ergebnis abgeschlossene Promotion auf dem Gebiet der Kunstgeschichte oder Kunstethnologie, Fashion Studies, Afrikanistik, sehr gute Englisch- und Französischkenntnisse, Forschungserfahrungen in Afrika.
Arbeits- und Reisemittel werden gestellt. Schwerbehinderte Bewerber / Bewerberinnen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt.

Ihr Arbeitsplatz befindet sich in zentraler Lage in München und ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Wir bieten Ihnen eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit mit guten Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Schwerbehinderte Bewerber / Bewerberinnen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt.

Bewerbungsadresse

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse), eine Schriftprobe (z. B. ein Kapitel aus einer einschlägigen Arbeit oder Publikation) sind bis zum
Freitag, 31. März 2017
per E-Mail in einer PDF-Datei (max. 3 MB) zu senden an: kerstin.pinther@lmu.de

Ansprechpartner/in

Prof. Dr. Kerstin Pinther
Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Kunstgeschichte
Zentnerstr. 31
80798 München