Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Anatomische Gesellschaft

Waldeyer-Preis 2016 geht an Reinhard Putz

München, 13.10.2016

Professor i.R. Reinhard Putz, früherer Vorstand des Lehrstuhls I der Anatomischen Anstalt sowie ehemaliger Prorektor beziehungsweise Vizepräsident der LMU, ist mit dem Anton-Waldeyer-Preis 2016 der Anatomischen Gesellschaft ausgezeichnet worden.

putz_260_webVor allem Professor Putz‘ Verdienste um die funktionelle Anatomie des Bewegungsapparats mit klinischer Ausrichtung hätten das Fach Anatomie national und international geprägt und in vielerlei Hinisicht vorangebracht, heißt es in der Preisbegründung. Seine Interessenschwerpunkte sind die Form-Funktions-Problematik der Gelenke sowie die Entwicklung der Wirbelsäule in Hinblick auf die Anpassung an den aufrechten Gang.

Eine wichtige Rolle spielt für Reinhard Putz vor allem die Didaktik der Anatomie. Für seine Verdienste wurde er 2006 mit dem zum ersten Mal vergebenen Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft ausgezeichnet.

Der Anton-Waldeyer-Preis geht auf eine Stiftung zurück, die der gleichnamige Anatom sowie seine Frau Ursula Waldeyer der Anatomischen Gesellschaft hinterließen.