Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Master Quantitative Economics

Der erste Schritt zur Promotion

München, 10.11.2017

Wer seinen Doktor in Volkswirtschaft machen möchte, kann nun an der LMU einen Master belegen, der Studierende gezielt auf eine Promotion vorbereitet.

Foto: Yozayo / fotolia.com

„Master in Quantitative Economics“ heißt der neue Masterstudiengang an der VWL-Fakultät der LMU. Die Idee dahinter: Ein passgenauer Master, der Studenten effektiv auf die Promotion vorbereitet. „Natürlich nimmt auch unser schon etablierter Master in Economics weiterhin eine wichtige Rolle ein“, erklärt Professor Florian Englmaier vom Seminar für Organisationsökonomik. „Mit dem neuen Masterstudiengang ‚Master in Quantitative Economics‘ reagieren wir auf die unterschiedlichen Anforderungen, die Studierende an diesen Studiengang haben. So wollen wir die Graduiertenausbildung an der Volkswirtschaftlichen Fakultät klarer strukturieren.“

Der neue englischsprachige Master ist daher in erster Linie methodenorientiert ausgerichtet, der klassische Master orientiert sich dagegen stark an der Anwendung. Gerade im Vergleich mit angelsächsischen Universitäten will die VWL so attraktiv bleiben und internationale Studenten für den LMU-Studiengang begeistern.

Handwerkszeug der wissenschaftlichen Forschung
Um die Studenten schon im Master stärker an die wissenschaftliche Forschung heranzuführen, ist ein eigenständiges Forschungsprojekt zentraler Bestandteil des neuen Masters. „Bei ihrem Forschungsprojekt sollen sich die Studenten ruhig auch mal die Hände schmutzig machen“, sagt Englmaier. Was er damit meint: Studenten sollen anhand einer konkreten Forschungsfrage das Handwerkszeug der wissenschaftlichen Forschung erlernen, aktiv Daten zusammentragen und analysieren. „Das ist dann eine ideale Hinführung zur Master- und später zur Doktorarbeit.“