Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Universitätschor

Ein Semester lang proben

München, 24.06.2016

Ob Musik machen oder nur hören: Das Campusleben an der LMU bietet für jeden etwas. Der Universitätschor feilt das ganze Semester über an den Stücken, bevor es in die Große Aula der LMU geht.

Das musikalische Campusleben an der LMU bietet für jeden etwas - hier: der Universitätschor.

Sie kommen aus Finnland, Kanada und China. Die Sänger des Unichors kommen aus der ganzen Welt. Fast 200 Studenten proben jede Woche im großen Hörsaal im Hauptgebäude der LMU. Rechts die Studentinnen, links die Studenten – angeordnet nach Stimmlage: Sopran, Alt, Tenor und Bass. Immer vor Augen: Das Konzert in der großen Aula zum Semesterende. Denn darauf arbeiten sie fast das gesamte Semester über hin.

„Jeder kann singen“
Neben dem Klavier in der Mitte hat inzwischen die Chorleiterin Verena Egger Platz genommen. Es geht los mit dem Einsingen: „Zzzzzzzzz“, „Brrrrrrrrr“ oder „Phhhzzzzzz“ hallt es lautstark durch den Raum. Und das, obwohl die meisten Studenten schon den ganzen Tag über Vorlesungen und Seminare besucht oder in der Bibliothek gelernt haben. „Die Sänger im Unichor sind extrem motiviert“, sagt auch die finnische Studentin Vilja Haapanen, die seit diesem Semester im Chor singt. „Wir haben alle total Lust zu singen – und das Niveau ist hoch.“

Wer beim Unichor mit machen will, muss sich daher auch beim Vorsingen gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen. Und der Andrang ist groß: Rund 100 Studenten haben sich im letzten Wintersemester für den Unichor beworben – obwohl es jedes Jahr nur wenige freie Plätze gibt. „Dabei kann eigentlich jeder singen“, erklärt die Chorleiterin Verena Egger. „Dass jemand meint, er könne nicht singen, hat verschiedenste Gründe. Den meisten fehlt einfach nur die Übung, um die Kontrolle über ihre Stimmbänder zu bekommen. Aber wir können natürlich nicht alle aufnehmen.“ Für die Sänger des Unichors bietet der Chor sogar ein individuelles Stimmtraining an, in dem die Studierenden konzentriert an ihrer Stimme feilen können.

Auch Vilja war sich nicht ganz sicher, ob sie genommen wird. „Aber ich hatte Glück: Es war eigentlich sehr einfach und auch sehr schnell wieder vorbei.“ Aufregung spürt sie jetzt jedoch beim Gedanken an das kommende Konzert. „Ich habe auch vielen Freunden gesagt, dass sie kommen sollen“, erzählt sie. „Und da will ich natürlich, dass es gut läuft.“

Das Konzert in der Großen Aula ist in diesem Semester jedoch nicht das einzige Konzert des Universitätschors: die Sänger durften dieses Mal sogar auf internationale „Tournee“ und gingen auf Konzertreise nach Russland. Fünf Tage lang probten sie gemeinsam mit dem Chor der Technischen Universität St. Petersburg, studierten russische Lieder ein und traten schließlich sogar zweimal vor russischem Publikum auf. „Dafür haben wir extra komplett neue Stücke für die russischen Ohren einstudiert und natürlich auch klassisch deutsches Chorrepertoire wie ‚Der Mond ist aufgegangen‘ gesungen“, erzählt Egger. „Und für die Studenten ist es natürlich eine tolle Gelegenheit, mal in einem ganz anderen Kontext aufzutreten.“

Nordlichter: Skandinavische Chormusik
Inzwischen probt der Unichor für sein Abschlusskonzert. „I Seraillets Have“ beginnt das Stück in ihrem Chormusikheft – ein dänisches Lied für ihr Konzert „Nordlichter“, das der Chor Mitte Juli gibt. Für die korrekte Aussprache sorgt dabei die Studentin Camilla Ranfelt, die eigentlich in Dänemark studiert und ihr Erasmusjahr in München macht. „Das war schon sehr lustig: Ich habe mich beim Unichor beworben, um deutsche Studenten kennenzulernen und jetzt bringe ich ihnen dänische Wörter bei“, freut sich Camilla.

Wie ihr geht es den meisten Studenten, die im Chor mitsingen: Sie haben angefangen, weil sie Spaß am Singen haben, weil sie auch einmal beim Konzert in der Großen Aula der LMU dabei sein möchten und natürlich auch, um neue Leute kennenzulernen. „Der Unichor ist ein sozialer Ort“, erzählt Egger. Inzwischen gibt es bei uns im Chor sogar mehrere Ehepaare, die sich hier bei der Probe kennengelernt haben.“
cdr

Das Kulturelle Leben an der Universität ist vielfältig: Wer singen, musizieren oder einfach mal wieder ein gutes Konzert hören will, findet unter den zahlreichen Chören, Orchestern und Bands der LMU das Richtige.

Am 17. und 18. Juli 2016, jeweils um 20 Uhr, singt der UniversitätsChor München zum Semesterabschluss in der großen Aula der Ludwig-Maximilians-Universität. Das aktuelle Programm „NORDLICHTER“ nimmt die Zuhörer mit auf eine musikalische Reise durch skandinavische Klänge. Wer beim Unichor mitsingen möchte, kann sich in der ersten Probe im Semester, am Dienstag, den 18. Oktober 2016, von 19 – 21.30 Uhr in der Kleinen Aula (Hörsaal A 120) im Hauptgebäude der LMU für das Vorsingen anmelden.