Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

5-Euro-StartUp

Die „Meute“ gewinnt

München, 29.07.2016

Der 5-Euro StartUp-Wettbewerb im Sommersemester ist entschieden. Traditionell gab es wieder gute Ideen – und einen Gewinner.

meute_260Am Ende hat die „Meute“ das Rennen gemacht: Die LMU-Studenten Carolin Piecha und Daniel Jonah vernetzen mit ihrer App Hunde und deren Besitzer. Die GPS-basierte App ist in der Konzeptphase und soll ein soziales Netzwerk für Hundefreunde aufbauen. Das funktioniert, indem sich die Hundebesitzer ein Rudel, eine „Meute” anlegen. Es geht aber nicht nur darum, „Gassi-Freunde“ oder Hundesitter zu finden, sondern auch um andere Funktionen und Informationen wie Hunde-Foodsharing, Hunde-Flohmärkte und Empfehlungen von Tierärzten und –Läden.

Oft mehr als eine Idee
„Der 5-Euro-StartUp-Wettbewerb ist ja ein Ideenwettbewerb und kein Geschäftsplanungs-Wettbewerb“, sagt Michael Kriegel, der den Wettbewerb organisiert. „Dennoch konnten sich einige Ideen mittlerweile als Unternehmen etablieren. Ob das auch dieses Mal gelingt, wird sich zeigen.“ Die Ideen haben jedenfalls Potenzial. Auf Platz zwei sind in diesem Jahr zwei der Teams: „DiverCity“ und „Green Brain“. „DiverCity – Foods and Faces of Munich“ ist ein bislang 28-seitiges Münchner Kochbuch, das weiter wachsen soll und Rezepte beinhaltet, die so vielfältig sind wie die Menschen dieser Stadt. Neben dem Rezept werden die Menschen vorgestellt, der Fokus liegt dabei auf Flüchtlingen. Das Projekt „Green Brain“ kümmert sich um die gesunde Ernährung von Studierenden, durch Automaten mit biologisch produzierten Produkten.

Mit fünf Euro ein eigenes Unternehmen gründen
Beim „5 Euro StartUp“-Wettbewerb können die Teilnehmer mit lediglich fünf Euro Startkapital innerhalb eines Semesters ihr eigenes Unternehmen gründen. Zunächst lernen die Studierenden in Seminaren zu den Themen Ideenfindung, Teambildung, Marketing, Projektmanagement und Recht im Vorfeld das theoretische Basiswissen; anschließend folgt vor der Abschlusspräsentation der Geschäftsideen eine achtwöchigen Praxisphase, die von jungen Gründern als Coaches betreut wird. Der Wettbewerb wird von der LMU in Zusammenarbeit mit Student und Arbeitsmarkt, dem Career Center der LMU, und der Hochschule München veranstaltet und von der Stadtsparkasse München gefördert.