Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

DenkStätte Weiße Rose

Ausstellung zieht vorübergehend um

München, 04.08.2016

Die Dauerausstellung „Die Weiße Rose“ ist vorübergehend von der DenkStätte am Lichthof in die Thomas-Mann-Halle umgezogen.

Foto: Jan Greune / LMU

Ab sofort können sich Besucher der DenkStätte in der Thomas-Mann-Halle im ersten Obergeschoss des Nordflügels anhand von 48 großformatigen Ausstellungstafeln mit Text und Fotos über die studentische Widerstandsgruppe und ihr damaliges politisches Umfeld informieren. Ebenfalls mitumgezogen sind Hörstationen mit Erinnerungen von Zeitzeugen der Weißen Rose.

Grund für den Umzug der Dauerausstellung ist ihre Neukonzeption und die damit verbundenen baulichen Anpassungsmaßnahmen. Die neue Ausstellung wird auf den aktuellen Stand der historischen Forschung gebracht sowie die Auffindbarkeit der DenkStätte innerhalb des Hauptgebäudes verbessert. Zeitgemäße museumspädagogische Einsichten werden ebenso berücksichtigt werden wie die veränderten Sehgewohnten gerade von jungen Menschen.

Für die Neukonzeption und den Umbau haben die LMU, der Freistaat Bayern, vertreten durch Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, sowie die Landeshauptstadt München die notwendigen Fördermittel bereitgestellt. Durchgeführt und koordiniert wird die Neugestaltung von der Weiße Rose Stiftung e.V., die fachlich von einem Begleitgremium bestehend aus Vertretern der Förderer, Museumsexperten sowie Vertretern der Familien der Weißen Rose unterstützt wird. Anfang 2017 wird die DenkStätte Weiße Rose mit neuer Dauerausstellung wiedereröffnet.

Ein Besuch der Ausstellung ist während der Öffnung der LMU jederzeit möglich.

Weiterhin bietet die Weiße Rose Stiftung e. V. nach Vereinbarung Führungen durch die Ausstellung unter der Telefonnummer 089/2180-5678 oder der E-Mail info@weisse-rose-stiftung.de an.