Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Neurologische Forschung

Professor Strupp vierfach erfolgreich

München, 03.06.2015

Professor Michael Strupp, Oberarzt an der Neurologischen Klinik und des Deutschen Schwindelzentrums am Klinikum der Universität München, wurde in diesem Jahr gleich viermal geehrt:

Professor Michael Strupp

So erhielt er den Heredo-Ataxie-Preis 2015 der gleichnamigen Gesellschaft für seine Forschungsarbeit „Entwicklung neuer, innovativer, pharmakologischer Therapieprinzipien bei Kleinhirnerkrankungen“. Die Gesellschaft würdigt mit dem bis zu 5.000 Euro dotierten Preis Leistungen aus allen wissenschaftlichen Gebieten, die dazu beitragen, das Wissen über Ataxie-Erkrankungen zu mehren. Ataxie ist eine gestörte Bewegungskoordination, die insbesondere durch Erkrankungen des Kleinhirns verursacht wird.

Von der University of Pretoria wurde Professor Strupp zum Visiting Professor, und von der „European Academy of Neurology“ (EAN) in Österreich zum Fellow ernannt. Durch die Ernennung zum Visiting Professor erhofft sich Strupp eine verbesserte Zusammenarbeit mit der südafrikanischen Universität in Forschung und Lehre. Die EAN zeichnete ihn mit dem Fellowship vor allem für seine „Teaching Courses“ aus.

Zudem konnte Strupps Arbeitsgruppe für die multinationale europäische ALCAT-Studie – eine Therapiestudie mit einem neuen Medikament zur Behandlung von Patienten mit Kleinhirnerkrankungen – eine Fördersumme über 1,04 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung einwerben. Die Studie wird im Laufe des Sommer dieses Jahres starten.