Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Chemie-Förderung

Dr. Klaus Römer-Stiftung wird zehn Jahre

München, 11.12.2015

Die im Jahr 2005 an der LMU gegründete Dr. Klaus Römer-Stiftung wird zehn Jahre. Die Departments für Chemie und Biochemie feiern dieses Jubiläum mit einem Festakt am kommenden Freitag.

Atome

Die chemische Forschung an der LMU zu stärken, ist die Dr. Klaus Römer-Stiftung vor zehn Jahren angetreten. Seit dem wurden rund 300 herausragende Diplom- und Masterstudierende, Doktoranden, PostDocs und Habilitanden der Departments Chemie und Biochemie durch die Stiftung gefördert.

Am kommenden Freitag findet die jährliche Verleihung der Römer-Stipendien für das Jahr 2015 statt, eingebettet in einen Festakt zum 10jährigen Bestehen der Stiftung.

Ihr Gründer und Vorsitzender des Vorstands, Dr. Klaus Römer aus Berg, möchte mit der Stiftung junge Nachwuchschemikerinnen und -chemiker der LMU zu exzellenten wissenschaftlichen Leistungen in Chemie und Biochemie motivieren. Darüber hinaus will die Stiftung die chemische und biochemische Forschung an den Departments stärken, indem Stiftungsgelder gezielt dazu genutzt werden, herausragende deutsche Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen an der LMU zu halten oder aus dem Ausland zurück an die Universität zu holen.

Heute haben nahezu alle Laureaten, die den Preis für Nachwuchsgruppen der Römer-Stiftung erhielten, Professuren an namhaften Universitäten inne.

Der Festakt beginnt am 11.12.2015 um 15 Uhr im Buchner-Hörsaal der Fakultät für Chemie und Pharmazie in Großhadern. Den Festvortrag hält Professor Wolf Singer vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung zum Thema “Verändert die Hirnforschung unser Menschenbild?”