Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Orgelkonzert

Buster Keaton im Lichthof

München, 18.11.2015

Am 21. November gibt es wieder „Kino für die Ohren“ im Lichthof: Auf der Weißen-Rose-Orgel begleitet der Frankfurter Organist Sven Wortmann den Stummfilm „Steamboat bill jr.“.

orgelkonzert_535

„Steamboat bill jr.“ ist eine Stummfilmkomödie von 1928 mit Buster Keaton in der Hauptrolle. Keaton war der erste Actionheld in den Kinos und neben Charlie Chaplin der große Star der Stummfilmära. Als „Steamboat bill jr.“, Sohn eines Dampferkapitäns am Mississippi, verliebt er sich in die Tochter eines verfeindeten Kapitäns. Das junge Paar muss viele Hürden und komische Situationen überstehen, bevor ein Wirbelsturm alles hinwegfegt.

Geschichte der Weiße-Rose-Orgel
Die Weiße-Rose-Orgel wurde 1960 eigens für die LMU gebaut und an der Stelle angebracht, die zuvor das Mosaik „Der Brunnen der Wissenschaften“ zierte, das im Zweiten Weltkrieg zerstört worden war. Der damalige Rektor Professor Joseph Pascher ließ die Orgel als Mahnmal für die Widerstandskämpfer der „Weißen Rose“ anbringen. 1961 wurde die Orgel eingeweiht auf der Gedenkfeier für die Weiße Rose – danach bliebt sie für Jahrzehnte stumm. Erst mit der Sanierung des Lichthofs 2013 wurde die Orgel nach einer Spendenaktion restauriert. Neben Gedenkkonzerten für die Weiße Rose veranstalten das Dezernat Liegenschaften der LMU zusammen mit UniKult e.V. vor allem Filmkonzerte. „Steamboat bill jr.“ ist bereits das achte Orgelkonzert.

Weitere Informationen zum Orgelkonzert „Steamboat bill jr.“