Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Neue Allianz-Gastprofessuren

Sunil Kumar und Shlomo Ben-Ami an der LMU

München, 11.05.2015

Seit 2003 besteht an der LMU die Allianz-Gastprofessur, die den Dialog zwischen jüdischem und islamischem Kulturkreis fördern soll. In diesem Jahr ist der Historiker und ehemalige israelische Außenminister Shlomo Ben-Ami Gastprofessor für Jüdische Studien. Sunil Kumar, Professor für Geschichte an der Universität Delhi, kommt als Gastprofessor für Islamstudien an die LMU.

Professor Shlomo Ben-Ami ist Vizepräsident des „Toledo International Center for Peace“ und setzt sich aktiv für den Ausgleich zwischen Israelis und Palästinensern ein. Seine Schwerpunkte sind die spanische Geschichte des 20. Jahrhunderts sowie der Nahe Osten. Ben-Amis jüngstes Buch „Scars of War, Wounds of Peace – The Israeli-Arab Tragedy“ geht den Hintergründen der israelischen Staatsgründung nach. Seine Gastprofessur wird auch vom Israel Institute in Washington gefördert.

An der LMU hält Ben-Ami im Sommersemester die Vorlesung „The Arab-Israeli Conflict: A Century between War and Peace?“, die die wechselvolle Geschichte des Nahostkonflikts seit Beginn des politischen Zionismus nachzeichnet und interpretiert. Zudem versucht Ben-Ami mögliche Wege aus dem schwierigen Konflikt aufzuzeigen.

Erste Allianz-Gastprofessor für den indischen Islam
Professor Sunil Kumar ist Professor für mittelalterliche Geschichte Indiens an der Universität Delhi. Er ist ein führender Experte zur Geschichte des Sultanates von Delhi, das von 1206 bis 1526 bestand. Kumar ist der erste Allianz-Gastprofessor, der sich mit dem indischen Islam auseinandersetzt. Denn gerade die Verbindungen zwischen Indien und dem Mittleren Osten spielten eine zentrale Rolle für die Entwicklung Asiens. Der Forschungsschwerpunkt Kumars ergänzt damit das Lehrangebot der LMU.

In diesem Semester bietet Kumar ein Seminar zu den Beziehungen zwischen Hindus und Muslimen im mittelalterlichen Südasien an. Im Mittelpunkt des Seminars stehen die Verhältnisse zwischen den verschiedenen Glaubensgruppen. Kumar kritisiert, dass bei der historischen Analyse des Zusammenlebens von Hindus und Muslimen meist moderne Identitäten als Maßstab herangezogen werden. Diese lassen sich jedoch nicht auf das mittelalterliche und frühmoderne Indien anwenden.

Die öffentliche Inauguralvorlesung von Prof. Dr. Sunil Kumar findet am 12. Mai um 18.15 Uhr an der LMU, Schellingstr. 3, Raum 001 statt.

ani_130_webProfessor Shlomo Ben-Ami lehrte Geschichte an der Universität Tel Aviv und dem St Antony’s College in Oxford. Von 1987 bis 1991 war er israelischer Botschafter in Spanien. 1993 gründete er das Curiel Center for International Studies an der Universität Tel Aviv, das er bis 1996 leitete. Im selben Jahr wurde er auf der Liste der Arbeitspartei ins israelische Parlament gewählt und amtierte zwischen 1999 und 2001 als Minister für Innere Sicherheit sowie als Außenminister Israels.

kumar_130_webProfessor Sunil Kumar erhielt seinen Doktorgrad an der Duke University (Durham NC) und unterrichtete unter anderem an der School of Oriental and African Studies in London. Als Gastprofessor war er unter anderem an der University of California at Berkeley, an der Sorbonne und an der EHESS, Paris.