Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Universitätsarchiv

Erste an der LMU habilitierte Frau

München, 19.10.2015

Das Universitätsarchiv bewahrt die kulturellen Schätze und historischen Dokumente der LMU. Jeden Monat präsentiert es das „Stück des Monats“. Dieses Mal eine Einladungskarte zu einer Antrittsvorlesung, hinter der jedoch weit mehr steckt.

Bild: Universitätsarchiv der LMU

Das Besondere an der Einladungskarte ist, dass sie zur Antrittsvorlesung „Über die bisherigen Erklärungsversuche der Zellteilung“ von Dr. Adele Hartmann einlädt. Adele Hartmann konnte sich 1918 als erste Frau in Deutschland an der LMU habilitieren. Ihre Habilitationsschrift – wie auch ihre Antrittsvorlesung – wurden als ausgezeichnet beurteilt. 19 Jahre, nachdem erstmals Frauen an der LMU regulär promoviert wurden, wurde Adele Hartmann 1919 zur Privatdozentin ernannt und somit zur ersten habilitierten Frau Deutschlands überhaupt.

Die Einladungskarte zur Antrittsvorlesung von Adele Hartmann ist nur ein Beispiel, wie die Geschichte der LMU im "Stück des Monats" veranschaulicht wird. Aufsehen erregt hat kürzlich das Stück des Monats vom Februar 2013: die Studentenkarteikarte von Sophie Scholl. Die Karte gehört zum bekannten Bestand des Universitätsarchivs, auch wenn sie jüngst missverständlich als "neu entdeckt" bezeichnet wurde. Viele Dokumente rund um die Widerstandsgruppe Weißen Rose können in der DenkStätte Weiße Rose im Hauptgebäude der LMU besichtigt werden.