Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

EU-Hochschulpolitik

LMU-Präsident Huber übergibt Amt als LERU-Chairman an seinen Nachfolger

München, 19.05.2014

Anlässlich der Versammlung der Rektoren und Präsidenten der am Netzwerk beteiligten Universitäten am vergangenen Wochenende in Helsinki hat Professor Bernd Huber nach sechs Jahren das Amt des LERU-Chairman an seinen Nachfolger Professor Alain Beretz, den Präsidenten der Université de Strasbourg, übergeben. Die League of European Research Universities (LERU), zu deren Gründungsmitgliedern die LMU gehört, ist ein Zusammenschluss von 21 forschungsstarken europäischen Universitäten, die Einfluss auf die Gestaltung des europäischen Hochschul- und Forschungsraums nehmen, damit dieser den Universitäten optimale Rahmenbedingungen für exzellente Forschung und Lehre bietet.

LERU-Generalsekretär Kurt Deketelaere dankte Huber für seine erfolgreiche Arbeit als LERU-Chairman: „Als einer der Gründerväter von LERU hat Bernd Huber einen signifikanten Beitrag dazu geleistet, LERU als Netzwerk führender Universitäten zu etablieren. Der Verbund ist zu einem geschätzten Gesprächspartner der Europäischen Kommission geworden, zur Stimme europäischer Forschungsuniversitäten bei vielfältigen Themen, die die Forschungspolitik der EU betreffen“. Hubers Nachfolger Alain Beretz betonte, Huber habe in seinen zwei Amtszeiten „Außergewöhnliches geleistet“.

„Es war eine spannende und abwechslungsreiche Zeit, insbesondere im Zusammenhang mit der intensiven Beteiligung LERUs an der Diskussion um die Ausgestaltung von Horizon 2020,“ resümiert Huber. „Ich habe es stets als Ehre empfunden, im Namen der führenden Forschungsuniversitäten in Europa für unsere gemeinsamen Ziele einzutreten; insbesondere für die Realisierung des Europäischen Forschungsraumes und dafür, dass die öffentliche Finanzierung von Grundlagenforschung langfristig gesichert bleibt, weil sie allein der Ausgangspunkt für jedwede wissenschaftliche Innovation ist.“ Dafür will sich Huber auch weiterhin auf verschiedenen Ebenen mit Nachdruck einsetzen.

Das LERU-Netzwerk, das im Jahr 2002 ins Leben gerufen wurde und zu dessen Gründungsmitgliedern die LMU zählt, ist ein integraler Bestandteil der internationalen Strategie der LMU: Neben den Schlüsselkooperationen mit weltweit führenden Hochschulen in Nordamerika und Asien werden auf europäischer Ebene die Partnerschaften mit den renommierten LERU-Universitäten vertieft, um damit die Position der LMU international weiter auszubauen.