Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Nobelpreisträgertagung in Lindau

Sieben LMU-Studierende sind dabei

München, 01.07.2013

Insgesamt sieben Studierende und Promovierende der Chemie der LMU haben in diesem Sommer Gelegenheit, an der 63. Nobelpreisträgertagung auf der Bodensee-Insel Lindau vom 30. Juni bis 5. Juli teilzunehmen. Zusammen mit mehr als 600 Nachwuchswissenschaftlern aus fast 80 Ländern treffen sie dort 35 Nobelpreisträger.

Der 25-jährige Doktorand Davin Piercey aus Kanada und der 23-jährige Doktorand Clemens Plaschka aus Österreich wurden direkt von der LMU für die Tagung nominiert. Für Clemens Plaschka steht der Austausch mit anderen Forschern im Vordergrund: „Die Lindauer Tagung ist eine einzigartige Plattform, um wissenschaftliche und nicht-wissenschaftliche Ideen mit jungen und erfahrenen Forschern auszutauschen. Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten und erhoffe mir neue Inspiration. Ob Studenten oder Nobelpreisträger – wir können viel voneinander lernen.“

Der deutsche Chemienobelpreisträger Hartmut Michel, der bereits zum 16. Mal bei einer Lindauer Nobelpreisträgertagung dabei ist, kann diese Erwartung bestätigen: „Ich bin beeindruckt von der Kompetenz, der Neugierde und der Energie der jungen Teilnehmer. Die Tagung bietet ihnen eine einzigartige Gelegenheit zum interkulturellen und generationenübergreifenden Wissens- und Ideenaustausch und zum Aufbau von Netzwerken“. Das Konzept der „Grünen Chemie“ bildet einen Schwerpunkt im Programm der Tagung. Auch biochemische Prozesse und Strukturen sowie die Erzeugung, Umwandlung und Speicherung von chemischer Energie sind Gegenstand der zahlreichen Vorträge und Diskussionen.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse