Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Nachts ins Museum

Die lange Nacht der Museen an der LMU

München, 14.10.2013

Bereits zum 15. Mal öffnen am 19. Oktober 2013 über 90 Museen, Sammlungen, Kulturinstitutionen sowie einige Galerien und Kirchen von 19 bis 2 Uhr ihre Türen. Natürlich beteiligen sich auch in diesem Jahr wieder verschiedene Bereiche der LMU.

Lange Nacht der MuseenUnter dem Motto „Goldene Nacht“ erwartet Besucher im Museum Mensch und Natur ein vielseitiges Programm zum Thema Bodenschätze. So kann man in der Ausstellung „Wertvolle Erde“ echtes Gold gewinnen oder sein altes Handy gegen ein glänzendes Souvenir tauschen. Zudem ist in der Fotoausstellung „Welt im Tau“ der Fotograf Dr. Ferry Böhme anwesend. In der „Golden Lounge“ betreten ab 21 Uhr Baritonsaxophonist Michael Lutzeier und sein Jazztrio die Live-Bühne.

Mit Ausstellungen wie „Bayerns steinige Geschichte“ oder „Islands geologische Vielfalt“ informiert das Geologische Museum über die Geschichte unserer Erde. Unter dem Motto „Vom Stein zum Wein" können Besucher außerdem herausfinden, was Wein und Gestein miteinander zu tun haben.

Das Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke bietet Besuchern in seiner Sammlung rund 1900 Abgüsse antiker Bildhauerkunst. Zu sehen ist außerdem eine Poster-Ausstellung, die den Weg vom antiken Webstuhl zum Computer zeigt. Darüber hinaus liest Professor Harald Lesch aus Homers Epos „Odyssee“ in einer modernen Übertragung von Christoph Martin.

Mit Führungen, Lesungen, Ausstellungstafeln und Originaldokumenten informiert die DenkStätte Weiße Rose über den Widerstandskreis um Hans und Sophie Scholl.

Im Paläontologischen Museum steht die Nacht im Zeichen der Sonderausstellung „Dinosaurier: eine jurassische Erfolgsgeschichte“. Ab 19 Uhr finden Führungen statt, unter anderem zum Urvogel Archaeopteryx und zum Urelefanten Gomphotherium, dem Fossil des Jahres 2013.

Im Botanischen Garten München-Nymphenburg stehen Führungen durch das „grüne Nachtleben“, Kürbisschnitzen sowie die Mitmach-Aktion „Ich finde mich gut, weil …“ des Münchner Kunstmalers und Fotografen Stefan Caspari auf dem Programm.

Besucher im Museum Reich der Kristalle erwartet eine bunte Welt von Edelsteinen, fluoreszierenden Mineralien und wertvollen Meteoriten. Außerdem wird eine Fühl-Bar mit Überraschungen geboten und eine Amethyststufe verlost.

Tipp: Zur Langen Nacht der Museen haben Studenten der LMU am Center for Digital Technology and Management (CDTM) eine App entwickelt, mit der man seine eigene Kunstsammlung auf dem Smartphone anlegen kann.

Weitere Informationen unter: www.muenchner.de/museumsnacht

 

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse