Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

STRINGS 2012

Öffentliche Vorträge zur Stringtheorie

München, 20.07.2012

Wie ist Materie aufgebaut? Im Rahmen der internationalen Konferenz STRINGS 2012 an der LMU werden zwei öffentliche Vorträge am 28. Juli die Stringtheorie und die Arbeit am Teilchenbeschleuniger LHC in Cern erläutern.

Die Stringtheorie erklärt eindimensionale schwingende „strings“ zu den kleinsten Teilchen der Materie. Sie wirft unter anderem Fragen nach zusätzlichen Raumdimensionen sowie einem möglichen Multiversum auf und stößt auch in der Öffentlichkeit auf großes Interesse - etwa mit dem kürzlich wohl nachgewiesenen Higgs-Teilchen. Im Rahmen der Konferenz STRINGS 2012 in München werden am Samstag, 28. Juli 2012, zwei öffentliche Vorträge stattfinden:

 

10:30 - 11:30 Uhr
Professor Rolf-Dieter Heuer, Generaldirektor der Europäischen Organisation für Kernforschung (CERN) wird über „Die 'Weltmaschine' LHC am CERN - Einblicke in das frühe Universum“ sprechen.
Weitere Informationen

12:00 - 13:00 Uhr (Vortrag in englischer Sprache)
Professor Edward Witten vom  IAS Princeton wird in seinem Vortrag „String Theory And The Universe“ die aktuellen Entwicklungen in der Stringtheorie präsentieren.
Weitere Informationen

 

Die Stringstheorie gehört zu den wichtigsten Forschungsgebieten der modernen theoretischen Physik. Die wichtigste Konferenz in diesem Bereich, die STRINGS, wird einmal jährlich an wechselnden Orten abgehalten. Die STRINGS 2012 findet vom 23. bis 28. Juli  2012 an der LMU statt und ist ein Gemeinschaftsprojekt der LMU, des Max-Planck-Instituts für Physik, des Arnold Sommerfeld Centers für Theoretische Physik und des Exzellenclusters „Universe“.

Weitere Informationen unter: http://strings2012.mpp.mpg.de

 

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse