Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Preise für gute Lehre

Vorbildlicher Unterricht und intensive Betreuung

München, 06.12.2012

Am 3. Dezember hat der Bayerische Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch zwei Wissenschaftlerinnen und einen Wissenschaftler der LMU mit dem Preis für gute Lehre an bayerischen Universitäten ausgezeichnet. Verliehen wurde der Preis an PD Dr. Regina Fluhrer von der Medizinischen Fakultät, Professor Klaus Förstemann von der Fakultät für Chemie und Pharmazie und Professor Hedwig Gasteiger von der Fakultät für Mathematik, Informatik und Statistik.

Der Preis wurde vor vierzehn Jahren ins Leben gerufen. Er soll, so Minister Heubisch, „die Lehrenden dazu anregen, sich für den akademischen Nachwuchs einzusetzen und den Studierenden eine erstklassige Ausbildung zu ermöglichen“.

PD Dr. Regina Fluhrer ist verantwortlich für die Organisation der Lehre im Bereich Biochemie II an der Medizinischen Fakultät. Sie restrukturierte zielgerichtet die organisatorischen Abläufe und organisierte sehr erfolgreich einen fachinternen Prozess, bei dem die Unterrichtsinhalte und -materialien erneuert wurden. Darüber hinaus hat sie die „Organzentrierten Seminare“, in denen das in den vier vorklinischen Semestern erworbene Wissen aus unterschiedlichen Fächern zusammengeführt wird, erfolgreich fortentwickelt. Dadurch wurde das Zeitmanagement verbessert, wichtige Schwerpunkte inhaltlich fokussiert sowie die Koordination zwischen den beteiligten Fächern verbessert. Regina Fluhrer wurde in den vergangenen Jahren bei studentischen Evaluationen als eine der besten Lehrpersonen ihres Faches bewertet. Für ihre Hauptvorlesungen erhielt sie bei den Indikatoren `Subjektiver Lernerfolg` und `Verständlichkeit` immer den ersten Platz. Ebenso überdurchschnittlich wurde sie in den Kategorien `Vortragsstil` und `Medieneinsatz` bewertet.

Professor Klaus Förstemann hat in den letzten fünf Jahren wesentlich zur Modernisierung der biochemischen Grundausbildung im Rahmen des Bachelor- und Masterstudiengangs beigetragen. Unter anderem durch seine Überarbeitung der Vorlesung „Biochemie 2“ und den konsequenten Einsatz moderner Lehrmaterialien wurde den Studierenden eine verlässliche Grundlage zur Vor- und Nachbereitung an die Hand gegeben. Darüber hinaus hat Klaus Förstemann das biochemische Grundpraktikum überarbeitet. Die Seminare wurden auf ein interaktives Format umgestellt und somit die Studierenden mit Vorbereitungsfragen auf die Thematik des jeweiligen Versuchstags eingestimmt. Außerdem berät Förstemann sehr engagiert Studierende, die einen Teil ihres Studiums an ausländischen Institutionen ablegen wollen. Es gelingt ihm auf hervorragende Weise, die Studierenden während ihres Auslandsaufenthalts so gut zu betreuen, dass der Kontakt zur Heimatinstitution gehalten wird und sie für eine Promotion am Genzentrum gewonnen werden können.

Professor Hedwig Gasteiger ist seit 2007 am Lehrstuhl für Didaktik der Mathematik und Informatik tätig. Die Studierenden schätzen an ihren Vorlesungen ihre präzise Sprache, ihre Begeisterung für das Fach Mathematik als Feld herausfordernder Probleme sowie ihre didaktischen Fähigkeiten. So kann Gasteiger trotz hoher Teilnehmerzahlen in ihren Vorlesungen die Studierenden zur aktiven Mitarbeit im Rahmen von kleinen Auftragsarbeiten motivieren. Im Bereich der Grundschulausbildung bilden die von ihr eingeführten Blockseminare intensive Lerngelegenheiten im Bereich der Didaktik der Mathematik. Ihre Lehre ist geprägt durch ein ausgewogenes Verhältnis von fachdidaktischem Grundlagenwissen und praktischen Aspekten. Diese reichen vom Einsatz von Videodokumenten bis zur Verwirklichung und Reflexion theoretisch geplanter Einheiten in der Praxis. Darüber hinaus war Hedwig Gasteiger seit 2007 in die Neukonzeption und Durchführung der Lehrveranstaltungen für Studierende im Lehramtsstudiengang Grundschule maßgeblich involviert. 

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse