Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

LMU weiterhin die deutsche Universität mit den meisten ERC Grants

München, 03.02.2012

Auch in der vierten Ausschreibungsrunde des European Research Council (ERC) war die LMU sehr erfolgreich. Gleich sechs LMU-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler wurden mit je einem der millionenschweren Förderungen ausgezeichnet – mit vier „Advanced Investigator Grants“ und zwei „Starting Grants“. Seit der ersten Antragsrunde 2007 haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der LMU insgesamt 23 Forschungsförderungen vom ERC eingeworben. Damit ist die LMU unter den deutschen Universitäten auch weiterhin auf dem Spitzenplatz.

Der ERC vergibt Independent Researcher Grants, die sich an herausragende Forscherinnen und Forscher richten, deren Projekte bahnbrechenden Charakter haben. Die Advanced Investigator Grants können von etablierten Wissenschaftlern, Starting Grants von Nachwuchswissenschaftlern zwei bis zwölf Jahre nach der Promotion beantragt werden. Im Rahmen der vierten Ausschreibungsrunde stellt der ERC 660 Millionen Euro für europaweit 294 Advanced Grants und 670 Millionen Euro für 480 Starting Grants zur Verfügung.

 

Folgende sechs LMU-Wissenschaftler werden in der vierten Antragsrunde vom ERC gefördert:

Advanced Grants:

- Prof. Dr. Jonathan Harrington (2011)
Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften

- Prof. Dr. Peter Becker (2011)
Medizinische Fakultät

- Prof. Dr. Roland Beckmann (2011)
Fakultät für Biologie

- Prof. Dr. Hermann Gaub (2011)
Fakultät für Physik

 

Starting Grants:

- Prof. Dr. Achim Hartschuh (2011)
Fakultät für Chemie und Pharmazie

- Dr. Marianne Pouplier (2011)
Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften

 

  • Übersicht der an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der LMU vergebene ERC Grants

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse