Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Attocube Research Awards 2012

Preise für Nanoforschung mit Anwendungsbezug

München, 23.07.2012

Am vergangenen Freitag wurden die mit insgesamt 17.500 Euro dotierten Attocube Research Awards 2012 in den Kategorien Dissertation sowie Diplom-/Masterarbeit verliehen. Mit dem Preis werden Arbeiten aus dem Bereich der Nanoforschung ausgezeichnet, deren Ergebnisse ein hohes Anwendungspotenzial aufweisen.

Eine mit 2.500 Euro dotierte Auszeichnung ging an Adriano de Andrade Torrano aus der Arbeitsgruppe von Professor Christoph Bräuchle (Physikalische Chemie) für seine Masterarbeit, die er im Rahmen des ERASMUS-Mundus-Studiengang „Functionalized Advanced Materials and Engineering“ angefertigt hat. In seiner Arbeit entwickelte de Andrade Torrano die quantitative Bildanalyse-Software „Nano_In_Cell_3D“, mit deren Hilfe die Aufnahme von Nanopartikeln in lebenden Zellen schnell und präzise evaluiert werden kann. Die Software besitzt ein großes Anwendungspotenzial, etwa in der Nanomedizin bei der Testung neuer Medikamente oder in der Nanotoxikologie bei der Risikobewertung von Nanomaterialien. Sie wird bereits erfolgreich von mehreren Forschergruppen eingesetzt.

Einen mit 5.000 Euro dotierten Award in der Kategorie „Doktorarbeit“ erhielt Dr. Christian Dohmen aus der Arbeitsgruppe von Professor Ernst Wagner, Pharmazeutische Biologie und Biotechnologie, für seine mit summa cum laude bewertete Dissertation zum Thema „Precise and multifunctional conjugates for targeted siRNA delivery“. Er hat in seiner Arbeit ein zielspezifisches, oligomerbasiertes System für den Transport von innovativen Therapeutika im Körper entwickelt. Seine Arbeit liefert damit das proof-of-concept für eine neue Generation von Transportsystemen für nukleinsäurebasierte Medikamente und hat zu einem gemeinsamen Patent mit der Firma Roche Kulmbach geführt.

Die Unterstützungsleistung der Arbeitsgruppe von Professor Ernst Wagner wurde ebenfalls mit einem Attocube-Award honoriert: Die Arbeitsgruppe erhält ein Preisgeld von 10.000 Euro.

Die attocube systems AG besteht seit 2001 und ist Ausgründung aus dem CeNS. Sie lobt den jährlich zu vergebenden attocube Research Award aus. Mitglieder der Jury waren in diesem Jahr Professor Khaled Karrai, Gründungsmitglied und Vorstand der attocube systems AG, sowie die LMU-Professoren Dieter Braun, Christina Scheu und der TUM-Professor Alexander Holleitner.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse