Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Antrittsvorlesung von Alexandra Kertz-Welzel

München, 29.11.2011

In ihrer Antrittsvorlesung an der LMU spricht Alexandra Kertz-Welzel über das Thema „Zwischen Social Justice und Ästhetischer Bildung: Welche gesellschaftliche Relevanz hat Musikunterricht?“. Seit April 2011 leitet sie das Institut für Musikpädagogik der LMU. 

Kertz-Welzel, geboren 1970, studierte Schulmusik, Musikerziehung (Klavier und Cembalo), Musikwissenschaft, Germanistik und Philosophie an der Hochschule für Musik und der Universität des Saarlandes in Saarbrücken. In ihrer Dissertation im Jahr 2000 untersuchte sie Beziehungen zwischen Musik und Gefühl in den Schriften frühromantischer Autoren. Von 1992 bis 2000 war sie dabei Stipendiatin des Cusanuswerkes. Nach dem Referendariat im Saarland war Alexandra Kertz-Welzel von 2002 bis 2005 an der University of Washington in Seattle (USA) als Gastwissenschaftlerin und -dozentin für Musikpädagogik tätig. In dieser Zeit arbeitete sie an diversen Forschungsprojekten, wie dem Vergleich von deutscher und amerikanischer Musikpädagogik, dem Einfluss von Nationalismus und Patriotismus auf Musikunterricht sowie Verbindungen zwischen Musikanthropologie und Musikunterricht. Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichte sie 2006 in ihrem Buch „Every Child for Music: Musikpädagogik und Musikunterricht in den USA“. Von 2005 bis 2011 war sie im Schuldienst und als Dozentin für Musikpädagogik und -didaktik an der Hochschule für Musik in Saarbrücken tätig. Gemeinsam mit ihrem Mann, dem Organisten Dr. Martin Welzel, gründete sie 2004 das Emerald City Duo, das sich dem Repertoire des 19. und 20. Jahrhunderts für Klavier und Orgel widmet.

Alexandra Kertz-Welzels Forschungsinteressen umfassen die internationale und interkulturelle Musikpädagogik, Social Justice und Community Music, Musikanthropologie sowie die Philosophie der Musikpädagogik. An der LMU wird sie sich unter anderem mit einer auf die deutschen Bedingungen abgestimmten Weiterentwicklung der internationalen Konzepte von Social Justice und Community Music beschäftigen, mit internationalen musikpädagogischen Netzwerken kooperieren und Forschungsprojekte durchführen. Zusätzlich strebt sie eine Zusammenarbeit des Instituts für Musikpädagogik mit verschiedenen Institutionen des Münchener Musiklebens an.

Ihre Antrittsvorlesung am 1. Dezember beginnt um 18.30 Uhr in Hörsaal A 240 des LMU-Hauptgebäudes, Geschwister-Scholl-Platz 1.

 

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse